Random Blah No.6

Hallöchen ihr Lieben.~ ^.^


Kurzes Update zu den Livestreams: Ich hatte dieses Wochenende noch keine Zeit für Tests und werde heute auch keine Zeit mehr dafür haben. Sobald ich also diesbzgl. was neues weiß, werde ich Bescheid geben.


Heute spielt wohl Deutschland gegen England...bitte, bitte lasst Deutschland verlieren, damit wir hier endlich Ruhe im Karton haben! x.x

Gibt es noch was zu berichten...? Ich freu mich auf meinen neuen Hello Kitty MP3-Player und die Scullcandy Headphones *-*
Vorhin habe ich gelesen, dass es aber noch gut 1 1/2 Wochen dauert, bis die beiden Sachen versendet werden. Naja, egal. Ich hatte soviele Jahre keinen MP3 Player, da machen die paar Tage nun auch nichts aus. x'D

Ich hab eben Polizei- oder Krankenwagensirenen gehört. Da kam mir noch was in den Sinn bzgl. der WM. Ich mein; wieviel Geld müssen wir denn in Sicherheitspersonal investieren, damit sich die Betrunkenen nicht gegenseitig umbringen?
Stellt euch vor, sie würden alle Gras oder Opium oder ähnliches rauchen...das wäre doch mal ne ganz andere Stimmung im Stadion und man bräuchte all die Sicherheitskräfte nicht. Aber nein, der liebe Hanf ist so verpöhnt in dieser Gesellschaft; das ist echt unglaublich.
Man kann aus Hanf Klamotten, Papier, alles mögliche machen und ich hab noch nie einen aggressiven Kiffer gesehen. oO

Vielleicht schreib ich irgendwann nochmal was dazu; ich muss nun los.
Ich wünsche euch allen einen wunderschönen Sonntag. Genießt die Ruhe bis 16 Uhr. Danach werdet ihr sie wahrscheinlich nicht mehr haben. ;D

Over and out.



Zuletzt gehört:
4LYN - Husky 

Special Thanks No. 8

Und dieses Mal bedanke ich mich herzlichst bei VoiceoftheNorthwind!
Deine Idee, den Trailer von Scratches zu dubben, ist so genial! Ich hatte dir ja schon geschrieben, dass ich voll die Gänsehaut hatte, als ich den Clip gesehen habe. *-*
Ich bin wirklich hin und weg. Danke!


Special Thanks No. 7

Leute, langsam weiß ich nicht mehr, was ich schreiben soll. Mh. Ich schreib einfach, was ich denke. :'D

Vielen, vielen Dank an DarkGothicLolita für das Video! Das war schon Nostalgie, wenn ich so an meine ersten Videos zurückdenke, auf meinem ersten Kanal... Ich glaube, als regelmäßige Zuschauer hatte ich dich, Flint, Windi, Meng und Duriel. Ja, so ging das damals los; im November letzten Jahres. Eigentlich hatte ich mir vorgenommen, ein ganzes Jahr lang mind. LPs zu machen und verdammt, je mehr Videos/FanArts ihr mir schickt, desto mehr juckt es mich in den Fingern! >.<


Ehrlich gesagt, bin ich total überwältigt zu hören, dass ich dich so sehr inspiriert habe und dass das Spiel dich wirklich SO sehr bereichert hat. Als du das alles erzählt hattest...das hat mich wirklich sehr berührt.
Zu deinen Gamingskills sag ich mal nichts. xD


Also...vielen, vielen Dank für dieses Video, für die schönen Erinnerungen und vor allem für deine Unterstützung seit meinem aller ersten Video! 
Tausend Dank! <3





Wenn ihr das Video sehen wollt, müsst ihr SEHR laut aufdrehen, um verstehen zu können, was die liebe Lolita da sagt. ;D

Random Blah No.5

So, ich dachte, ich mach mal wieder einen Random Stuff Entry. ^.^

Bleibt nur die Frage, was es so zu berichten gibt.
Ich habe vorhin den Trailer zu Portal 2 gesehen und ich dachte nur so "Wooow...das Spiel muss ich haben!" In der Infobox stand, dass es Portal 2 auf jeden Fall wohl für PS3 geben wird und evtl. auch für den PC... wenn es das Spiel nicht für den PC geben wird, weine ich. Oder hole mir eine Xbox360; dafür wurde das Spiel ebenfalls angekündigt und dann könnte ich auch Alan Wake mal spielen.

Gestern habe ich mir auch wieder die Haare gefärbt und nun sehen sie so richtig bordeaux-lila aus. Vielleicht bekomme ich den Rotstich gemindert, wenn ich nochmal schwarz-blau rüberfärbe... nein, keine Experimente mehr. Das habe ich hinter mir! :'D

Gestern bekam ich den Vorschlag, doch LPer-Interviews zu machen. Irgendwie..ich weiß nicht. Ich finde, dsa passt nicht zu mir. Dafür ist doch Klein-Sakura viel zu schüchtern.

Ich wollte auf jeden Fall noch zwei Sachen loswerden:

1. Bzgl. des Eintrags Look at yourself after watching this:

@ Michael: Ich war sehr gerührt von deinem Kommentar und ich fand es so schön zu lesen, dass du trotz deiner Handicaps dein Leben genießen kannst. Und ich wünsche dir, dass du deine Einstellungen zu dem Leben nicht verlieren wirst. (:


2. Bzgl. des Eintrags Have a break...?:


@ chris1006: Du hattest gefragt, wie ich die Menschen zum wirklichen Nachdenken bewegen könne und zwar in meine Richtung. Ich will niemanden meine Meinung aufzwingen, nur zum Denken. Ja. Denn ich bin der Meinung, dass wir unseren Kopf nicht nur zum Hübsch-Aussehen haben. Jemanden zum Denken zu bewegen oder zu zwingen, ist meiner Meinung nach essenziell gleich. Ob ich jetzt jemandem die Tatsachen knallhart auf den Tisch lege, sodass er darüber nachdenken muss oder mit jemandem auf Kuschelkurs gehen und den Leuten sage; "Joa, also da könnte man doch sich doch mal Gedanken machen...".
Kuschelkurs...davon halte ich nicht viel. Zumindest nicht in solch einer Hinsicht.



Ich zitiere mal wen (Zitat im Bezug auf die Massentierhaltung in Deutschland):
"Haben Sie schonmal einen Tiertransport gesehen? Da isst man doch kein Mettbrötchen mehr hinterher. Soviel Senf kannste da garnicht raufpacken..."

Wie soll der Mensch von sich aus die Intention haben, sich zu verändern und die Augen öffnen zu wollen, wenn er nicht die Tatsachen zu sehen bekommt? Und sobald der doch die Wahrheit aufgetischt bekommt, wird er somit zum Denken gezwungen. Wir werden dauernd von der Außenwelt beeinflusst; ist einfach so. Dagegen kannst du nichts machen. 

Zurück zu den Leuten, die mit Scheuklappen durch die Welt laufen:
Die werden doch nicht eines morgens einfach aufwachen und sich sagen "Hey, heute will ich aber mal meinen Verstand benutzen!"
Das ist so, als würdest du von einem Kind verlangen, dass es sprechen soll, ohne dass es jemals mit wem gesprochen hat, geschweige denn jemals wen sprechen gehört hat.
Wir MÜSSEN Impulse geben, damit die Leute aufwachen. Erst wenn sie die ersten Impulse, Input hatten, können sie anfangen, selbst zu denken und darum geht es mir. Ich will den anderen nicht vorschreiben, was sie zu denken, haben, jedoch muss ich dir in einem Punkt widersprechen. Du hast geschrieben, dass es scheißegal sei, in welche Richtung man sich bewege, und sei es in einer 100000mal schlechtere Richtung. 
Ich denke, dass das falsch ist. Es ist nicht egal, in welche Richtung wir uns bewegen. Es wäre schlicht und ergreifend falsch, mehr Kohlekraftwerke zu bauen, mehr Wälder abzuholzen und den Arbeitern in den Dritte Welt Ländern noch weniger Geld zu geben, weil wir damit noch viel mehr Geld sparen würden, o.ä..
Wir müssen definitiv in eine andere Richtung steuern und damit will ich nicht sagen, dass es in meiner Richtung gehen soll!
Nur welchen Sinn hätte es, dieses Mal frontal in den Eisberg zu fahren? Damit das Schiff dann vollkommen zerstört wird? Aber immerhin haben wir unseren Verstand benutzt.
Naja...



Anderes Thema:
Nehmen wir...mh. Fußball. Es langweilt mich. Ich will, dass es vorbei ist. :'D


Und ich werde jetzt mein Zimmer aufräumen. Tja, ich beherrsche leider nicht das Chaos.


Oh und eine Sache fand ich gestern sehr belustigend. Ich wollte ja schon damals ein Musikvideo zu dem Film Jacobs's Ladder machen. Nachdem ich das Video hochgeladen hatte, wurde mir geschrieben, dass das Video weltweit (!) gesperrt ist, weil das Video visuellen Content von Lionsgate beinhaltet. Das ironische an der ganze Sache ist, dass ich schon soooo viele Videos auf Youtube gesehen habe, wo man Ausschnitte von dem Film sehen kann. *lach*
Nein, ich fühle mich  nicht von Youtube verarscht.
Letztens hatte auch jemand in meiner MSN-Liste stehen, wie sehr er doch Sony Music Entertainment und Deutschland hasse.
Aber dieses Problem mit Sony haben wohl wirklich nur wir hier in Deutschland.
Idiotie vom Feinsten.


Im Übrigen sollen die Spargesetze so umgeschrieben werden, dass der Bundesrat sie nicht blockieren kann. Geht dagegen jemand demonstrieren? Ne...die Zeitungen sind ja voll mit Fußball und wir sitzen sowieso betrunken um Stadion. ^.^
Würden sie dort wenigstens alle Gras rauchen, müsste man keine Angst vor aggressiven Fans haben. oO




Aber jetzt noch irgendwas schönes zum Abschluss und dann räum ich wirklich auf.
Ich habe vorhin ein Video wieder gefunden... und ich will jetzt direkt zurück in die 90er! Wenn ich daran zurückdenke, was wir damals an Kleidung getragen haben...wunderschön!



Over and out.~

PS: Heute hatte ich keine Lust, den Text auf Rechtschreibfehler zu überprüfen. ^^'




Special Thanks No. 6

Mir fehlen ehrlich gesagt grad die Worte...
HerrKeks, ich bin dir so unendlich dankbar für dieses wunderschöne, von dir selbst komponierte Klavierstück.
Ich musste weinen, als ich es hörte. 

Ich bin immer total überwältigt, wenn ich zu hören bekomme, wie kreativ und musikalisch manche Menschen sein können und dass du mir dieses Stück gewidmet hast... mir fehlen die Worte. (:

Bitte höre niemals auf, Klavier zu spielen... because what you do is magic!



Look at yourself after watching this.




Dieses Video ist...wundervoll. Meine Schwester hatte es auf ihrer Seite verlinkt und ich war sofort total überwältigt davon und der Mann hat so Recht.
Wir konzentieren uns meist auf die Dinge, die wir nicht haben, die wir gerne hätten und ärgern uns darüber und sind deswegen traurig, anstatt auf die Dinge zu achten, die wir haben.
Ich könnte mir jeden Tag wünschen, dieses und jenes zu haben, aber welchen Sinn hätte es, sich auf die negativen Dinge zu konzentrieren, wenn ich das Leben doch mit all den schönen Dingen füllen kann?
Das heißt für mich persönlich nicht, die negativen Dinge einfach auszublenden. Es muss gesehen werden, was falsch läuft, um die Dinge, die gut laufen, wirklich wertschätzen zu können.
Ein deutscher Philosoph sagte, dass der Tod das Leben klarer machen würde, denn nur wenn man sich bewusst ist, dass man irgendwann sterben wird, kann man das Leben auch wirklich genießen. Ich weiß, dass es irgendwann vorbei ist und deshalb will ich die Möglichkeiten, die ich habe auch wirklich nutzen.

Die Menschen müssen doch endlich verstehen, wie unwichtig das eigene Aussehen ist. Das ist heutzutage so überbewertet.
Es ist egal, wieviel Geld man hat. Es ist egal, welchen Job ich habe, solange ich ihn liebe.
Ich glaube, dass es vorallem schwer ist, heutzutage sich selbst zu lieben, wenn von der Gesellschaft soviele negative Reflektionen kommen.
Aber wisst ihr was? Verdammt nochmal, scheißt auf diese Leute! Wenn sie nicht sehen wollen, was in Wirklichkeit hinter den Menschen steckt, dann wollen sie auch nicht sehen, wer sie selbst wirklich sind! Und damit kann man doch nicht glücklich werden. Und all die, die mir jetzt sagen wollen, dass z.B. die reichen Arschlöcher doch dennoch glücklich sind, obwohl sie total oberflächlich sind und denen die anderen vollkommen egal sind...
Sie sind es nicht. Sie sind nicht glücklich. Ich selbst kenne genug von diesen Leuten und sie sind einfach nur verbittert und was sie letzten endes erfüllt, ist eine Art Pseudoglück. So wie der Mann im Video sein Leben genießen kann, werden diese Leute es nicht können.

Und an die Menschen, die glauben, dass sie nichts können:

It's a LIE that you're not good enough!
It's a LIE that you're not worth anything!

Ich sehe es sooft, dass sich soviele junge Menschen sich selbst im Weg stehen, weil sie glauben, dass sie nie das erreichen können, was sie eigentlich wollen.
Kämpft dafür, dann schafft ihr es!
Die einzigen Menschen, die euch im Weg stehen könnten, seid ihr selbst.

Egal was ihr in eurem Leben erreichen wollt, lasst euch von niemandem jemals einreden, es würde nicht funktionieren. Das ist der größte Fehler, den ihr machen könnt.
Tut, was ihr von ganzem Herzen liebt - gebt nur niemals auf.

Over and out.~
(:

Special Thanks No. 5

Unglaublich, vielen, <3-lichen Dank an hannyemo49 für dieses wundervolle Bild! *-*
Die Musik ist so schön in dem Video. T_T *wein*



Special Thanks No. 4

Tausend Dank an PhantomswordsDrawing für dieses wundervolle Bild! Danke, danke danke! Das ist soooo toll geworden! <3





Have a break...?



Unglaublich, was in all unseren Lebensmittel steckt, oder?

Da propagiert Nestlé damit, dass sie in Zukunft Fairtrade-Schokolade für ihr KitKat benutzen wollen (Soweit ich weiß, gibt es "Fairtrade"-KitKat nur in Großbritannien.) bzw. es schon benutzen, aber weil die Fairtrade-Schokolade so teuer ist, muss natürlich an anderer Stelle gespart werden.
In diesem Falle beim Palmöl.

Palmöl wird prinzipiell für ALLES gebraucht; das wissen aber wohl nur wenige. Was in dem Video zu sehen ist, nur ein Teilaspekt.
Hier wird gezeigt, dass durch die Rohdung des Regenwaldes der Orang Untan seinen Lebensraum verliert. Es sind nicht nur diese Affen, die ihren Lebensraum verlieren, im Regenwald leben unglaublich viele verschiedene Tierarten, die der Mensch vielleicht noch nicht kennt.
Ferner leben dort auch Ureinwohner, die bisher noch nie mit unserer "zivilisierten" Kultur in Berührung kamen, die evtl. aussterben könnten. Wieso? Na weil sie an unsere Umgebung nicht gewöhnt sind. Man würde die Menschen nicht einfach so töten, aber umsiedeln. Wir kommen täglich mit Bakterien, etc. in Berührung, die für uns unschädlich sind; für die Bewohner des Regenwaldes könnten sie tödlich sein.
Ein weiterer Aspekt wäre natürlich das CO2, welches auf der einen Seite durch die Rohdung freigesetzt wird, auf der anderen Seite fehlen tausende von Hektar an Bäumen, die CO2 aus der Luft aufnehmen könnten, welches wir jeden Tag wie die Geistesgestörten in die Luft blasen.
Ferner werden die entsprechenden Pflanzen natürlich in Monokulturen angebaut, was bedeutet, dass ein hoher Gebrauch von Pestiziden notwendig ist, der ebenfalls für die Umwelt schädlich ist. Abgesehen davon sind die Flächen, die für Monokulturen genutzt werden, nach der Nutzung vollkommen ausgelaugt und somit nicht mehr nutzbar.
Na gut, wen interessierts? Dann ist mehr CO2 in der Atmosphäre und ein paar Affen sterben.

Was ist mit den Leuten, die für Nestlé dort arbeiten? Bekommen die angemessenen Schutz gegen die Pestizide? Bekommen die überhaupt einen angemessenen Lohn?
Nein! Nestlé sind unglaubliche Verbrecher, und das weiß kaum einer.

Was ich besonders schade finde, ist, dass viele Menschen nur die Teilaspekte betrachten und garnicht sehen, was noch alles dahinter steckt! Es sind nicht nur die Affen, es sind auch die Menschen, die darunter leiden und unsere Umwelt.
Und die Menschen, die jetzt sagen, dass man nichts dagegen tun kann, liegen meiner Meinung nach falsch!

Müssen wir die Schokolade von Nestlé essen? Müssen wir vollkommen blind konsumieren, ohne zu gucken, was wir eigentlich mit diesem Konsum anrichten?
Es gibt "Fairtrade"-Schokolade, die viel besser schmeckt als KitKat; denn wenn ich daran denke, was für Verbrechen begangen werden,  nur um diese Schokolade herzustellen, wird mir doch schlecht.
Wusstet ihr, dass Nestlé dabei ist, Wasserquellen zu privatisieren? Oh, und das Bismarckwasser gehört ebenfalls zu Nestlé, die eine immense Ausbeute an den Menschen betreiben.

"Warum sollte ich darauf achten, was ich konsumiere? Ich will doch Spaß in meinem Leben haben und nicht daran denken, wieviele Affen sterben müssen, nur weil ich KitKat esse!"

Es geht uns alle etwas an, was hier auf dieser Erde passiert!
Das ist wie mit dem Wählen gehen. Wir können wählen gehen, wir könnten die ganze Regierung stürzen, würden wir uns alle zusammenschließen! Aber die meisten hocken dumm zuhause rum, tun nichts dagegen und an all die, die sich so verhalten:
Dann habt ihr verdammt nochmal auch kein Recht euch nachher zu beschweren, wenn es euch schlecht geht!

Wir haben alle die Möglichkeit, uns über alles zu informieren und dementsprechend können wir auch handeln!
Es ist egal, wo wir anfangen, etwas zu ändern, die Veränderung muss einfach nur beginnen und zwar kollektiv!

Das hier war nur ein kleiner Teilaspekt; wüsstet ihr, was alles so geschieht, bevor ihr euch ein Tshirt bei Kik oder H&M kauft, dann würdet ihr jene Kleidung nicht mehr tragen wollen. (:


Over and out.~

Random Blah No.4

Was schreibe ich denn heute...


Bei Vampire: The Masquerade - Bloodlines bin ich fast mit Santa Monica durch, aber weil dieses eine verdammte Gitter sich nicht öffnen lässt, komm ich nicht weiter! >.<

Naja, ich werd weitersuchen und hoffentlich bald einen Weg finden, um Tung zu finden.
Ich habe gestern mal eine Testaufnahme gemacht (Wer sie sehen möchte, schreibt mir eine PN via Youtube und bekommt einen Link zugeschickt.).
Das Aufnehmen ist wohl kein Problem, außer dass die Ladenzeiten nun noch länger dauern, wenn ich ein neues Teilgebiet betrete, aber das stört mich nicht so sehr. Die Datei, die Fraps erstellt, sieht fast genauso gut aus, wie das Spiel ansich (Ich nehme mit 20 fps und in full-size auf.), aber auf Youtube sieht das einfach nur... schlecht aus. Also man kann es sich gut angucken, wenn man das Video nicht über den ganzen Bildschirm guckt, aber bei mir hat sich das Video nochmal verdunkelt und die kleingedruckten Dialoge sind nicht wirklich gut erkennbar (Deshalb auch das Testvideo; ich wollte sehen, wie Youtube es verarbeitet.).

1. Gedanke: Solltest du ein LP dazu machen, renderst du alle Videos auf HD, damit es zumindest einigermaßen hübsch ist.
Was dagegen spricht: Das Rendern eines 10-Minuten-Videos würde auf meinem PC mit Adobe Premiere Pro CS3 bestimmt die halbe Nacht dauern, der Upload einer Folge dann bestimmt einen halben Tag. Das Rendern wäre ja noch in Ordnung, aber meine Internetleitung ist... sehr "unschön"!
Bzgl. des Renderns: Evtl. muss ich da nochmal an den Einstellungen spielen. Also ich weiß, dass ich gut 90 Minuten zum Upload von 800MB brauchen würde...nur werden meine Videos einfach viel größer. x'D

Ich werd mir das nochmal genauer angucken auf jeden Fall.
Wer jetzt auf die Idee kommt und mir raten will, ich solle ein anderes Programm nutzen: Nein! <.< Premiere Pro CS3 war so überteuert, dass es möglich sein muss, die Videos so zu rendern, wie ich es will und entsprechende Tutorials werde ich schon finde.

Ich bin mal gefragt worden auf Formspring, was ich denn hasse und da meinte ich, dass ich das schlecht spezifizieren kann.
Jetzt weiß ich etwas:
Den Sommer und dieses unglaublich schwüle Wetter und die hinzukommenden teilweise großen Temperaturamplituden. Irgendwie kann ich das nicht ab. ._.
Und ich hasse es, wenn Menschen glauben, mich zu kennen und mir ihre Hilfe aufzwingen wollen, obwohl ich nicht gefragt habe.
Und ich hasse es, wenn Menschen sofort über einen urteilen, obwohl sie die Person nicht kennen.
Und ich finde es seltsam, dass ich grad diesen vertikalen Balken nicht sehen kann, der mir anzeigt, wo ich mich hier im Text befinde. oO


Was ich heute liebe:
Meine Cocos-Handcreme. *-*
Dass ich machen kann, was ich möchte.
Dass... ich bald mein Zimmer aufräume. Denn ich komme in meinem Chaos definitiv nicht klar. x'D
Dass bald Donnerstag ist, weil Donnerstage sind immer gut, genauso wie Mittwoche und Samstage. Moment...heute ist Mittwoch! :'D (Ich hab kein Zeitgefühl mehr.)
Ich freue mich so dermaßen, dass es von dem Anime Rainbow 26 Folgen werden gibt! Der Anime ist sooo genial und zuerst wurden ja nur 13 Folgen angekündigt...aber 26..wow. *-*
Und heute werde ich auch das Silent Hill 2 Bild, welches ich die ganze Zeit im Kopf habe, endlich zu Papier bringen.
Ich möchte heute Abend irgendwie "Der Schatzplanet" gucken. Ich wünschte, ich könnte Spanisch sprechen...dann würde ich den Film auf Spanisch gucken. *-*

Meine neue große Liebe ist dieses Lied:






Einfach nur wunderschön! *-* <3 Das war Liebe auf den ersten Ton.



Over and out.~

Vampire: The Masquerade - Bloodlines (Erster Eindruck)

Ich habe das Spiel gestern mal angespielt.
Gewählt habe ich einen weiblichen Charakter aus dem Toreador Clan. Ich glaube, ich liebe das Spiel jetzt schon. o.o

Ich war ja am Überlegen, ob ich das Spiel blind let's playen sollte, aber das wäre definitiv nicht sinnvoll, weil es halt mein erstes RPG ist und ich mich erstmal in solch einem Spielgenre zurechtfinden muss.
Morgen Abend werde ich dennoch versuchen, ein paar Testaufnahmen zu machen und wenn ich keine Probleme habe, dann wird es, wenn ich mit dem Spiel durch bin, auf jeden Fall ein Let's Play zu dem Spiel geben! (Entweder mache ich hier wieder einen Eintrag oder ich werde das Testvideo dann direkt hochladen, sodass ihr zur Bild- und Audioqualy ein Statement abgeben könnt.)

Ich find's total toll, dass das Spiel in L.A. spielt. *-*
Am Anfang musste ich so lachen, als ich gesehen habe, wie die Figuren gehen. Naja, James war auch kein Meister des Laufens.

Dafür bin ich jetzt schon zu doof, um weiterzukommen. x'D
Ich war zuletzt im Club der Voerman-Schwestern (Jeanette ist ja mal genial! *-* Und der Club auch. Die Musik dort ist richtig toll.), habe mit der Geschäftsführerin gesprochen und meinen Auftrag erhalten. Ich wollte dann mit dem Fahrstuhl wieder nach unten fahren und es geht einfach nicht. oO Wenn ich mich in die nähe des Fahrstuhlknopfes bewege, drücke ich dann die Taste zur Interaktion, aber es öffnet sich nur die Tür zum zweiten Stock, nach unten fahre ich erst garnicht. Wenn als Symbol der Knopf mit der "1" erscheint und ich die Interaktionstaste drücke, passiert aber auch irgendwie nichts... (Wenn ich garnicht mit dem Fahrstuhl zurückfahren muss, dann schreibt mir einfach, dass ich es nicht muss. Ich will nur wissen, ob es an mir oder an dem Spiel liegt. x'D)

Apropos... das ist bisher das einzige, was mir an dem Spiel nicht gefällt. Ich muss im Prinzip an einer bestimmten Stelle stehen, damit das Symbol der Interaktion erscheint und ich erst dann handeln kann. Es wäre für mich irgendwie sinnvoller gewesen, bräuchte ich nur in einem humanen Abstand zu den Gegenständen und Personen zu stehen, um dann interagieren zu können. Aber daran werd ich mich bestimmt gewöhnen...so wie an das Gelaufe der Charaktere.

Das war's dann erstmal soweit von mir. (:
Ich wünsche euch allen noch einen wunderschönen und sonnigen Sonntag! (Nur für mich wünsche ich ein wenig Regen; ich hasse es, wenn es so warm ist. x.x Ich bin ja so egoistisch...)

Over and out.~


Zuletzt gehört:
Lady Gaga - Brown Eyes

X - Factor: Das Unfassbare: [Episode 93: LaNoireSakura] - Projekt Sakura

...by ioio98. Vielen Dank für das Video! XD Da bekomme ich gleich wieder riesen Lust, Videos aufzunehmen! *-* Bald wieder...ganz, ganz bald.
Danke nochmal! :D

Jacob's Ladder [SPOILER!]

...ist ein Thriller/Drama der Ende 1990 in den USA erschienen ist. In Deutschland erschien der Film im Frühling 1991. Tim Robbins spielt den Protagonisten Jacob Springer. Von den Schauspielern war mir nur noch Macaulay Culkin bekannt, der, soweit ich weiß, den Kevin in Kevin Allein Zuhaus spielte. In diesem Film spielt er einen von drei Söhnen Jacobs.

Ich möchte noch anmerken, dass ich den Film in englisch gesehen habe, sodass es natürlich sein könnte, dass mir irgendwas wichtiges entgangen ist. ^^'

Der Film beginnt 1961 in einem amerikanischem Kriegslager in Vietnam. Die Soldaten erschienen, dafür dass Krieg war, doch gut gelaunt, bis ein Anruf reinkam, der sie vor einem Angriff warnen sollte. Und ab der Szene, wo sich ein Soldat über seltsame Kopfschmerzen beklagte, war mir klar, dass dieser Film sehr bizarr werden würde.
Ein anderer Soldat, der neben Jacob saß, brach plötzlich zusammen, zuckte am ganzen Körper und begann, Blut zu spucken. Schon die Kriegszene allein kann schon sehr verstörend auf einen wirken, wenn man sieht, wie manche Soldaten nur ungläubig sehen, wie ihre Kameraden von Bomben zerfetzt werden und ihnen Gliedmaßen fehlen, aber der Zusatz mit den zwei Soldaten, wo man merkte, dass auf jeden Fall etwas mit ihnen nicht stimmte, ließ das alles sehr... bizarr wirken.
Mir fehlen irgendwie die Worte, um das alles besser beschreiben zu können, was ich bei dem Film fühlte.

Nachdem Jacob ebenfalls stark verwundet wird, setzt der Film mit ihm in einer amerikanischen U-Bahn fort. Jacob trifft auf eine Frau, die er nach der Station fragt. Ich fand ihren Blick unglaublich unheimlich irgendwie. Als er bei der nächsten Station ausstieg, konnte er die Station nicht verlassen, weil die Auswege abgesperrt waren und ich musste dabei sofort an Silent Hill 3 denken! Ich empfand auch den Bildwechsel zwischen Jacob (und wie er die Gleise überqueren wollte) und der Lichterkette an der Wand als unglaublich genial. Wie erwartet, kam natürlich ein Zug angefahren, in dem sich vermummte Gestalten befanden. Auch das erinnerte mich unweigerlich an Silent Hill.
Als er wieder zuhause bei seiner Freundin Jezebel ist, erscheint wieder alles relativ normal.
Was mich jedoch zunächst verwunderte: Ich konnte auf seinem nackten Oberkörper keine Narbe von der Kriegsverletzung sehen.
Interessant fand ich auch den Namen seiner Freundin: Jezebel. Meine erste Assoziation dazu war die Bibel und laut Wikipedia sei Jezebel eine Frau gewesen, die Christen u.a. "zur Unzucht verführt habe".

Passen würde dies sehr gut zur der Partyszene, als die beiden feiern waren, wo sich im Prinzip ein wenig schon das Ende des Films erahnen ließ, als sich Jacob von einer Frau aus der Hand lesen ließ und sie ihm sagte, er müsse schon längst tot sein.
Jedenfalls fängt er nach einiger Zeit wieder an, Dinge zu sehen, als er sich in der tanzenden Menschenmassen befindet. Dort sah er auch seine Freundin, die mit einem anderen Mann tanzte. Er wiederum verwandelte sich in einem "Dämon", der es mit Jacobs Freundin trieb.

Die ganzen Zeitsprünge waren unglaublich verwirrend. Soweit ich es erfassen konnte, gab es einmal die Vietnam-Ebene, die Jezebel-Ebene und die Ebene, wo er bei seiner Frau und seinen Kindern war.
Da gab es jedoch eine Szene, wo ich nicht weiß, ob ich die zur Jezebel-Ebene zählen könnte. Zwar taucht sie dort auf, aber... wow, das war ehrlich gesagt sehr abgefahren.
Nachdem er sich aus einem Auto stürtzte, ist Jacob schwer verletzt und liegt auf der Straße. Dass der Weihnachtsmann ihn bestahl, kam mir unweigerlich komisch (im Sinne von lustig-bizarr) vor. Als er im Krankenhaus untersucht wird, wird er - glaube ich - ohnmächtig aufgrund der starken Schmerzen und erwacht auf einer Bahre und wird zuerst durch einen verfallenen Gang geschoben, weiter hinein in einen Gebäudekomplex, der einem Krankenhaus/einer Anstalt glich.
Das war bisher wirklich eine der bizarrsten Szenen, die ich in einem Film gesehen habe. Überall waren diese wahnsinnigen Menschen, teilweise deformiert und dann dieser Gang, wo überall Blut und Gliedmaßen waren. Dort saß ein Wesen auf einer Art Podest und bewegte den Kopf von der einen zur anderen Seite, was aber durch extremes Zeitraffer dargestellt wurde und das erinnerte mich ebenfalls wieder sehr an Silent Hill, weil genau diese Kopfbewegungen auch diverse Monster gemacht haben. Als Heather mit dem Fahrstuhl in die Alternativwelt fuhr, befanden sich genau solche Monster an den Wänden.

Ich könnte jetzt noch mehr von dem Film rekapitulieren, aber das hier sollte eh eigentlich nur die Leute lesen, die den Film kennen.
Ein großer Fan von Kriegsfilmen bin ich gewiss nicht, aber Jacob's Ladder war irgendwie genial. Die Psyche der Soldaten wurde, so wie ich es verstanden habe, durch die Droge namens "Ladder" manipuliert.
Manche glauben, dass man kurz vor seinem Tod nochmal die wichtigsten Momente seines Lebens im Zeitraffer erlebt und vielleicht sorgte die "Leiter" dafür, dass Jacob in sein Innerstes hinabstieg und all seine Ängste und auch Schuldgefühle (am Tod seines Sohnes) erlebte. Sein Orthopäde (War der Arzt ein Orthopäde?) sagte während des Films, dass die Dämonen sich in Engel verwandeln würden, würde Jacob seinen inneren Frieden finden, den er auch letzten Endes fand. Am Ende des Films begegnet er seinem toten Sohn, der am Ende einer Treppe sitzt und er sagt Jacob, dass alles gut sei, nimmt ihn an die Hand und führt ihn wieder die Treppe hinauf zum Licht. Ich glaube, dass Jacob in diesem Moment sich selbst vergab und seinen inneren Frieden finden konnte und dann in Vietnam starb. Deshalb hatte er auch keine Narbe auf der Brust, als man ihn mal mit freiem Oberkörper sah?!

Die Leiter und ihre Funktion kamen mir so irgendwie sehr bekannt vor. Ich sah da gewisse Parallelen zu Silent Hill 2 und James Abstieg in der Historical Society und der immer bizarrer werdenden Welt.

Dafür, dass ich eigentlich noch immer ziemlich sprachlos bin, habe ich wieder ziemlich viel geschrieben. Ich hoffe, dass das Geschriebene nicht all zu wirr war. oO Auf jeden Fall war das mein erster Eindruck vom Film und unterm Strich denke ich:
Das war ein toller Film! Die Geschichte war toll. Die Schauspieler waren super! (Jacob hat mir irgendwie Angst gemacht... seine Augen waren mir irgendwie unheimlich.) Die Musik war wunderschön. Die Kamerafahrten und die bizarren Darstellungen der Körperbewegungen waren einfach nur genial!
Den Film muss ich demnächst unbedingt nochmal schauen. Ich glaube, mir ist wirklich noch einiges entgangen, worüber ich mir Gedanken machen könnte. (Alle Gedanken haben ich hier noch nicht niedergeschrieben.)

Vielen Dank an Flint, für diesen Filmtipp! Das hat sich wirklich gelohnt. Das war irgendwie wunderschön. (Ich hoffe, dass langsam verstanden wird, dass man mein "wunderschön" nicht wie das konventionelle "wunderschön" verstehen darf.)
Ich verstehe nicht, wieso der Film ab 16 ist...
Und es war schön, mal wieder etwas aus den 90ern zu sehen. Ich mag die 90er, die Kleidung, die Musik.
Was ich ferner noch die ganze Zeit während des Films dachte: Diesen Film müsste man mal unserer Regierung zeigen, weil sie für 20 Mio € Waffen verkaufen, damit Krieg geführt werden kann. Man müsste den Film Obama zeigen, damit er endlich mal mehr Courage zeigt! Und dem Bush auch... denn was wir sehen können, sind zwar die zerstörten Städte und die toten Menschen auf den Straßen, aber was mit den Menschen, die so etwas überleben, passiert, das sieht die Allgemeinheit, glaube ich, nicht.

Over and out.~   
 

What is real? [ Akira Yamaoka - Tender Sugar]

I run, I fall what ripped away
Check my body now
Was it body or soul?
The darkness fades... fades to the light
Disappearing now
Disappears from the night

And all these nightmares I once had as a child
The morning always came, it came too late
What did my mind forget, forget to hide?
Could the nightmare be awake?
I don't know

In or out, up or down?
Never know, it's an illusion!
Round and round, on and on
Every day spins my confusion

Not again, not again, not again
From this dream I can't awake
What is real, what is real, what is real?
It's getting hard for me to take
What I need, what I need, what I need?
A little something I rely and the white sugar gently hides me...

Oh, the sweet sugar saves me.
It's the room that confines me.

Yesterday, back and forth
Broken door no longer opens
Breaking down, need it now
Mother's sugar always loves me

Not again, not again, not again...

Oh, the sweet sugar saves me.
It's the room that confines me.






Was ist real? Was ist fiktional? Und das Frage ich mich nun nicht, weil es Jonathan Frakes fragte, nein.

Da ich mich momentan mit Neurobiologie und Philosophie auseinander setzen muss, kommen da ganz interessante Gedanken.
Besonders interessant ist die Frage: Was ist real?
Ihr alle kennt diverse optische Täuschungen; z.B. zwei Geraden, die uns jedoch unterschiedlich lang erscheinen aufgrund der Pfeile an den Enden, die in unterschiedliche Richtungen zeigen. Würde man das Bild einem Ureinwohner des Regenwaldes zeigen, würde er sagen, die Linien seien gleich lang.
Wieso?
Weil er nicht so lebt wie wir. Unsere westliche Welt ist unglaublich mathematisch aufgebaut, jeden Tag benutzen wir die Mathematik (auch wenn wir es evtl. garnicht wollen. Das passiert vollkommen automatisch)! Die Räume, in denen wir leben, besitzen Ecken und Kanten. Seit unserer Geburt bekommt permanent unser Gehirn Informationen, die wir verarbeiten und wir entwickeln bzw. erlernen ein räumliches Denken, welches die Buschbewohner nicht erlernen können, wenn ihre Häuser beispielsweise rund sind.
Dementsprechend haben wir unterschiedliche Wahrnehmungen und da ist die Frage: Ist unsere Wahrnehmung richtig oder die der anderen?

Vielleicht kennt ihr das Phänomen, wenn ihr zwei schwarze Punkte auf einem Blatt habt und ihr das eine Auge schließt, mit dem Gesicht immer näher an der Blatt geht - der eine Punkt wird plötzlich verschwinden, obwohl er da ist!
Warum?
Weil wir einen blinden Fleck im Auge haben, wo der Sehnerv zum Gehirn gelangt.
Unser Auge kann ferner auch nur gewisses Licht mit bestimmten Wellenlängen sehen. Bestimmte Wellenlängen nehmen wir dann als Wärme wahr, manche können wir ohne Hilfsmittel garnicht wahrnehmen und dennoch existieren sie genauso wie der schwarze Fleck auf dem Papier, auch wenn wir ihn nicht sehen.

Dementsprechend wäre das erste Problem einer Wahrnehmung der "wahren Realität", dass unsere Organe garnicht so ausgebildet sind, dass sie alles erfassen können, was an Eindrücken auf uns wirkt.

Ist somit das, was wir wahrnehmen noch die "wahre Realität"?

Was ist mit den Phantomschmerzen nach einer Amputation?
In unserem Gehirn befinden sich Nervenzellen, die für etwas stehen. Z.B. haben wir welche, die für die Tastempfindungen unserer Hand stehen, weil wir die Hand immer wieder benutzen und durch die Benutzung bilden wir immer mehr Nervenzellen für die Hand aus. Wenn nun aber diese Hand fehlt, sind die Nervenzellen, die für die Hand stehen, immernoch da und wir glauben eine Hand zu spüren, die nicht da ist.

Es gibt sogar Versuche, wo man den Probanden suggerieren konnte, dass eine vor ihnen liegende Plastikhand ihnen gehören würde, obwohl sie wussten, dass dem nicht so war.

Demnach wäre doch das zweite Problem die Prägung und Manipulierbarkeit unseres Gehirns. Hinzukommt, dass das Gehirn uns praktisch Dinge suggiert, die nicht da sind (wie z.B. bei den optischen Täuschungen).

Das würde doch heißen, dass wir die Welt nicht erleben, wie sie ist - das können wir garnicht! - , wir erleben sie, wie wir selbst sind. Demnach müsste jeder seine eigene Realität haben. Dann würden auch Sendungen wie X-Factor keinen Sinn mehr machen, denn nur weil nicht alle in der Lage sind, z.B. eine tote Frau in einem Spiegel zu sehen, beudetet das nicht, dass dort keine ist.
Würde das nicht komplett die Grenze zwischen Wahrheit und Fiktion aufheben?


Und nun kommen ich zur Religionskritik. (Wen das nicht interessiert, kann einfach aufhören, hier zu lesen. ^.~)
Nun könnte man auch behaupten, es gäbe einen Gott, weil ja manche einen wahrnehmen können oder zumindest jenes glauben.
Da möchte ich mich zu aller erst auf den Psychoanalytiker Sigmund Freud beziehen.
Er gab an, dass der Gottesglaube eine vermeintliche Befreiung der menschlichen Unterlegenheit sei, da immernoch der kindliche Wunsch nach Autorität und Sicherheit bestünde. Der Gott übernimmt hierbei praktisch die Vaterrolle, der man alle Verantwortung übergeben kann. Das Innere wird also nach außen projeziert.

So ähnlich sehen es auch die anderen Religionskritiker wie Karl Marx, Ludwig Feuerbach und Friedrich Nietzsche.
Marx bezeichnete die Religion liebevoll als das Opium für das Volk. Es wird kollektiv eine Illusion geschaffen und weil sie eben von allen geträumt wird, "wird" sie zur "Realität".
Die Religion ist die allgemeine Theorie dieser Welt und gleichzeitig der allgemeine Trost- und Rechtfertigungsgrund für alles (Bezug zu Freud!). Die Religion ist also ein illusorisches Glück, welches (Das ist nun meine Meinung, oder auch Marx'?) den Menschen komplett unmündig macht! Wir übergeben die Verantwortung einem höheren Wesen, versuchen damit alles zu erklären und nennen uns dann auch noch aufgeklärt, sind es aber garnicht.

Ist Gott also wirklich nur eine Projektion unserer Selbst und somit ein Zeugnis unserer Unfähigkeit wirklich freien Denkens, wie es Platon anstrebte und gleichzeitig zu Lebzeiten negierte? Ich glaube, dass er der Ansicht war, dass die Seele nur zum freien Denken fähig sei, wenn sie von allen Einflüssen frei sei - also nach dem Ableben der menschlichen Hülle.
Dass niemand einen freien Willen hat, müsste klar sein. Wie könnten wir auch einen freien Willen haben, wenn wir an so viele äußere Einflusse gebunden sind?
Sowas wirklich erfassen zu können, stelle ich mir sehr kompliziert vor und ich glaube ehrlich gesagt nicht, dass jeder Mensch dazu in der Lage ist, weshalb man sich evtl. die Religion suchte, um sich einfach ein paar Dinge erklären zu können, es hinzunehmen und praktisch nach einer Sklavenmoral zu lerben, wie Nietzsche die Religion sie nannte. (Ich möchte  nicht sagen, dass ich hier alles in den Tiefen erfasst habe. Im Gegenteil - ich glaube, das ist nur die Nussschale auf dem riesigen Ozean.)

Und nun komme ich zu meinem praktisch letztem Punkt; die Aufklärung.
Vor mehreren Wochen habe ich einen Auszug aus dem Werk Die Dialektik der Aufklärung von Max Horkheimer und Theodor W. Adorno gelesen. (Um das wirklich zu verstehen, glaube ich, braucht man mehr als ein Gehirn oder muss einen unglaublichen Intelligenzquotienten besitzen. Wie die beiden sich ausgedrückt haben...wenn ich an das Lesen zurück denke, bekomme ich wieder Kopfschmerzen. xD)


Ich habe deren Werk so verstanden, dass wir garnicht aufgeklärt sind und es evtl. auch niemals sein werden.
Es verlief so:
Wir beobachteten ein Naturphänomen und erklärten es uns damals z.B. anhand von Göttern. Es gab Götter für den Wind und für das Feuer etc.. Wir hatten damals also naive, bildhafte Erklärungen für die Lebensvorgänge dieser Welt.
Durch die Aufklärung entzauberten wir die Welt. Wir nahmen uns die Furcht vor den Göttern (nun gut, nicht alle Menschen), wir setzen den Menschen als Herren ein und hatten an Stelle der Einbildung, es gäbe einen Gott, das Wissen. Dieses Wissen wird jedoch als Mythos angesehen von Horkheimer und Adorno.
Mythos ist Aufklärung.
Aufklärung ist Mythos.


Ab hier wird es echt kompliziert und ich kann es nicht mehr so genau in der Tiefe rekapitulieren.
Die beiden Philosophen kritisieren, dass wir das Denken verdinglichen und praktisch nur an der Oberfläche kratzen. Wir seien nicht in der Lage, die Dinge in ihrer Tiefe erkennen zu können.
Wir sehen ein Buch, aber das wirkliche Wesen des Buches können wir nicht sehen, nicht begreifen. Wir sehen die mathemathische Gestalt des Buches, wissen auf materieller Ebene, woraus das Buch besteht, aber das Buch sei eben nicht nur ein Ding aus Blättern, Tinte und einem Buchdeckel. Dahinter stecke viel mehr, was für uns unbegreiflich ist. (Vielleicht wird das im weiteren Verlauf des Werkes noch genauer erläutert. Das weiß ich jedoch leider nicht.)

Und da kommt mir wieder der Gedanke, dass es uns einfach garnicht möglich ist, das alles zu begreifen, weil unsere Organe nicht dafür geschaffen sind, weil unser Gehirn manipulierbar ist und evtl. auch unsere geistigen Fähigkeiten einfach nicht so weit reichen können.

Was ist nun real?
Ich denke nicht, dass wir das in naher Zukunft heraufinden können. Wie auch, wenn jeder seine eigene Realität hat? Die einen haben ihre Religion und akzeptieren wohl einfach, dass Gott alles so haben wollte, wie es nun ist. Die anderen sind auf der ewig währenden Suche nach der Wahrheit.
Die Menschen, die diese Disziplin haben und sich diese Suche als Lebensziel gesetzt haben, bewundere ich irgendwie.

Over and out.~