Rainbow in my heart.

Ich weiß, dass ich eig. schon den letzten Blogeintrag geschrieben haben wollte, aber jetzt nehme ich mir doch nochmal ein paar Minuten, um etwas loszuwerden.

Vorhin habe ich den Anime Rainbow 二舎六房の七人 zuende geguckt; also pünktlich zum Jahresende kamen die letzten zwei Folgen. Die Geschichte von sieben Freunden ist die schönste, die ich je gesehen habe und ich denke, dass jeder eins auf jeden Fall davon mitnehmen kann:

Egal wie groß die Chance auf das Glück sein mag; solang es eine gibt, lohnt es sich, dafür zu kämpfen - egal ob es das eigene Glück ist oder das Glück eines jemanden, der einem unglaublich wichtig ist.
"Denn was ist ein Leben ohne Glück?"

Egal wie sehr es auch manchmal regnen und stürmen mag; man muss durchhalten, denn die Sonne wird immer wieder scheinen und uns gewiss irgendwann mit einem wunderschönen Regenbogen in unserem Herzen belohnen. Daran glaube ich.


Sakura 


and sleep is just some distant stranger

time to go, i have to leave you. you'll blink your eyes and i'll be gone. i sing your favorite song one last time to you and when i'm out of view i break down and start to cry.

i couldn't fight these tears even if i wanted to.
- every day again.
you can't imagine how much i love you
- eobane.

Letzter Post für das Jahr 2010

WTF?!
Wieso kann ich den Post nicht mit drei Punkten beginnen?!

Wieso zur Hölle kann ich keine Zeile mit drei Punkten beginnen?!

Okay, egal. xD Nein, eigentlich nicht, weil ich sowas total gerne tue! -_-
Wie dem auch sei. Das Jahr ist schon fast wieder um und es kommt mir so vor, als hätten wir erst gestern 2003 gehabt.
Wie war euer Jahr 2010?
Es ist definitiv eine Menge passiert.
Bezogen auf das Let's Playen hatte ich dieses Jahr definitiv die genialste Zeit. Schulisch an sich auch; hey, immerhin habe ich nun mein Abitur und darf nun pauken anstatt zu studieren! :D (Ich hasse das Bachelorsystem! ^o^)

Hiermit bedanke ich mich auch an TheMoonDoc für sein FanArt (KLICK MICH)! Hach, da bin ich so unglaublich nostalgisch geworden, dass ich wieder unbedingt mit dem Aufnehmen loslegen wollte. ^_^

Michael Jackson ist dieses Jahr gestorben. War es wirklich dieses Jahr? Ich weiß das schon garnicht mehr. xD
Was ist denn dieses Jahr bedeutsames geschehen...
Wenn ich hier so an meinem Schreibtisch sitze, fällt mir partout nichts ein. Dieser Post war auch nicht geplant. Aber ich dachte mir vorhin; wenn ich mich schon um VtMB kümmere, welches im Übrigen wieder läuft! :D, dann kann ich mich ja auch noch um meinen Kanal und meinen Blog mal kümmern.
Ich mag das neue Layout.
Die bunten Farben kommen durch das Schwarz so gut zur Geltung.
Ein Philosoph schrieb mal

Der Tod macht das Leben klarer.

Und ich denke, dass er damit recht hat. Man muss sich klar sein, dass die Dinge irgendwann enden werden, damit man das, was man 'geliehen' bekommt, viel mehr zu schätzen weiß und es besser genießen kann. Wenn alles selbstverständlich ist, verliert es doch irgendwann seinen Reiz. Ich will damit nicht sagen, dass man sich immer das Ende vor Augen führen sollte. Man sollte das Ende im Hinterkopf behalten und das Jetzt genießen. Und man sollte sich bewusst sein, dass alles in einem stetigen Wandel untersteht; man kann die Zeit nicht anhalten. Alles ändert sich. Wir auch. Und das sollte wir auch. Und ist nicht genau das das schöne am Leben? Der stetige Wandel; das Entdecken so vieler neuer Dinge, aus denen wir immer und immer wieder lernen, unser Leben bereichern...
Oft wünschen wir uns, wir könnten den schönsten aller Momente konservieren wie beispielsweise... einen Augapfel in Formalin. :D (Ich habe damals zuviel God Child gelesen...aber es ist definitiv ein toller Manga!)
Aber es verliert irgendwann seinen Reiz.
Ich glaube, dass das alles ein ziemlich schwieriger Balanceakt ist. Aber wenn man es erstmal geschafft hat, zahlt es sich bestimmt aus.


Vorsätze für das neue Jahr:
KEINE!

Mal ehrlich, die sind vollkommen überbewertet. oO
Wenn man etwas machen will, macht man es einfach, unabhängig des Tages oder Uhrzeit. Das ist wie mit Weihnachten; ich brauche keinen bestimmten Tag, um jemanden zu zeigen, wie gern ich ihn/sie habe! Das tue ich, wenn ich fühle, dass ich es tun will.

Aber...ich werde 20 kommendes Jahr. Das ist seltsam. Ich mein; ich gehe dann auf die 30 zu!

Okay, das ist ein wenig dramatisiert... aber es ist definitiv seltsam. Ich glaube, dann werden alle erwarten, dass ich mich wie eine Erwachsene verhalten werde, aber ich glaube, das wird nicht ganz so gut hinhauen.

*Stammhirn, Stammhirn...Neuralknoten zum Entwirr'n, rechtes Gehirn* (Besten Dank an Marko, für den Ohrwurm! Den werde ich nun nie wieder los! 8D)

Wisst ihr, wie toll das ist, soviele Smileys zu benutzen, wie ich will? In einem Essay kann ich das nicht. Da muss ich durch Worte alles klar darlegen. Aber ich male und gestikuliere so gerne. Da bieten sich Smileys einfach an...


Mein Spiel des Jahres: 
Elements Destiny - Ancient Powers

Das Spiel ist von Suishomaru, er hat es innerhalb von ca. 3 Jahren selbst erschaffen. Ich habe es noch nicht durchgespielt, aber 20 Stunden saß ich schon dran, weil ich, wenn ich mal angefangen habe, nicht aufhören kann. xD
Es ist wirklich super geworden! Die Geschichte ist so unglaublich toll erzählt und man merkt, wieviel Liebe, Mühe und Kreativität Sui in dieses Spiel gesteckt hat.

Wisst ihr...deshalb mag ich Indiegames so sehr, denn gerne kommt sowas tolles dabei heraus wie Elements Destiny. (: Wer es noch nicht kennt; KLICK MICH!

Ich glaube, das war nun auch das Stichwort; ich werde nun noch eine Runde ED - AP spielen gehen.


Hiermit wünsche ich euch schonmal einen guten Rutsch ins neue Jahr! 

Over and out.~
Sakura

Ich habe Facebook, ich kann in dein Leben sehen!

Oder so ähnlich.

Also eigentlich hasse ich ja Facebook, aber an sich kann es auch ganz praktisch sein. Ich habe eben gesehen, dass das Spiel Fatale nun auf Steam erhältlich ist. (Fatale ist von Tale of Tales, die auch The Path und The Graveyard entwickelt haben. ;) )
Natürlich bin ich dann auf die Steamseite gegangen und als Spiel wurde mir dann auch Winter Voices vorgeschlagen. Es soll wohl ein RPG sein, hat mich von der Aufmachung her sehr stark an Gray Matter erinnert und ich musste mir Winter Voices unbedingt sofort laden.
Ich bin mir zwar nicht sicher, wo von es nun wirklich handelt, aber der Trailer sah einfach zu interessant aus und für ca. 5$ ist mehr als in Ordnung. Na gut, 5$ pro Kapitel. So wie ich das gesehen habe, hat Winter Voices einen Prolog und sechs Kapitel für je ~5$. Aber wenn das Spiel gut ist, zahlt man auch gerne dafür. Ich werde auf jeden Fall morgen Abend das erste Kapitel testen, obwohl ich morgen erstmal Gray Matter spielen könnte, da ich es morgen endlich bekomme. *-* (Bisher habe ich nur kurz die Demo ja angespielt gehabt.)
Mal schaun, welches ich lieber spielen möchte. Oder ich spiele einfach beide an.
Ich werde auf jeden Fall, sobald ich den Prolog zu Winter Voices und Gray Matter durchgespielt habe, dazu Blogposts verfassen; vielleicht morgen Nacht schon ein paar Impressionen zu jenen niederschreiben.


Ehrlich? Ich hasse Weihnachten. oO Und ich hasse es, Geschenke kaufen zu müssen. Dabei muss man das ja an sich nicht, aber irgendwie wird es ja schon erwartet. Das ist irgendwie so ein ungeschriebenes Gesetz, an das sich alle halten. Aber dieses Jahr bin ich echt total unkreativ. Was mich eigentlich wundert, da ich meist immer so tolle Ideen habe, was Geschenke anbelangt. Was soll's. Weihnachten ist eh vollkommen überbewertet. Ich mein; wer weiß denn nun heute noch wirklich, warum man Weihnachten feiert?
Klar, wegen Coca Cola...

Schmecken Pepsi und Cola eigentlich wirklich so unterschiedlich? Mh... ich glaube, ich habe auch noch nie Pepsi getrunken. Ich mag gefärbtes Zuckerwasser nicht so gerne. Also zumindest nicht Cola. Es gab mal pinke Fanta... in Dänemark habe ich mal sowas getrunken. Dazu gab es Leuchttattoos, die man sich auf die Haut kleben konnte. Aber die Fanta war echt genial. *-* Evtl. hatte die Grapefruitgeschmack? Ich weiß es nicht mehr. Aber Dänemark ist wirklich sehr schön. Im Legoland Billund gibt es Pommes in Duploform.
Gibt's sowas auch im deutschen Legoland? Das weiß ich leider auch nicht.

Ist das irgendwie nicht voll traurig, wie wenig wir Menschen eigentlich wissen im Vergleich zu dem, was man an sich wissen könnte? xD Auf der anderen Seite..wozu auch? Ich muss nicht alles wissen, um ein schönes Leben zu führen. Manchmal... wenn der Schnee leise fällt und draußen der kalte Wind weht, braucht man nicht viel mehr als ein warmes, kuscheliges Bett, einen leckeren Tee und noch etwas, was so flauschig ist, dass man sterben könnte. (Und vielleicht weiß ja so manch einer, was ich mit dem Ende des vorherigen Satzes meinte. ;) )

Over and out.~




Random

Wir haben den 09.12.10, es ist 00:17 und ich befasse mich immernoch mit Kant, obwohl ich eigentlich nur noch  schlafen will...
...aber Zeiteinteilung ist nicht meine Stärke... wie heißt es doch so schön; "Ich habe ein Motivationsproblem, bis ich ein Zeitproblem habe." (Naja, generell mache ich alles dann, wann ich Lust dazu habe x.x) Und in spätestens 10 Stunden muss das Essay fertig sein, aber das sollte schon zu bewerkstelligen sein. xD
Ich mag es, nachts zu arbeiten, auch wenn meine Konzentration da erheblich nachlässt. Jedoch ist es dann so schön ruhig und man wird von äußeren Einflussen so gut wie garnicht abgelenkt.

Das ganze ist auch um Längen erträglicher, wenn man dabei den Soundtrack aus dem Spiel Gray Matter hört. Oh, wie ich mich in den verliebt habe...er ist einfach nur wunderschön. Leider bin ich noch nicht dazu gekommen, dass Spiel so richtig zu spielen; nur kurz, aber ich freue mich schon riesig darauf, in den Ferien dafür Zeit zu haben...hoffentlich. x'D (Es ist ja nicht so, als hätte ich tausendmillion Hausaufgaben auf.)
Der komplette OST ist in sich sehr harmonisch und irgendwie sehr entspannend und verträumt. Auf jeden Fall empfehlenswert. (:


@Quasimodo2602: Auf deinen Kommentar werde ich im nächsten Smile-Part antworten; momentan bin ich dazu nicht wirklich in der Lage. :'D
Gomen-nasai!

Kurz noch was zu Kant: Der Kerl schreibt wie Matrjoschka-Puppen aussehen! Ein Satz, in einem Satz, in einem Satz, in einem Satz...und die muss man dann erst so zusammen bauen, dass man die 'vollständigen Puppen' nebenbeinander stellen kann, um zu erkennen, was der Künstler uns damit sagen will.
Warum einfach, wenn man es sich und seiner Umwelt so unfassbar schwer machen kann?! oO Ich frage mich, wie oft er später seine eigenen Text noch gelesen hat, denn das ist doch nicht mehr schön. xD

Nun gut, eine wunderschöne Nacht oder Tag oder whatever wünsche ich noch. ^_^
Over and out.~

PS: Nächster Blogpost kommt evtl. ein wenig später; evtl. erst in den Ferien. ^^' Halt so, wie ich Zeit habe...
Zeit ist solch ein kostbares Gut, aber irgendwie vergessen das viele im Laufe der schnellen Veränderung. Sie kotzen lediglich am Ende der Achterbahnfahrt, weils dann doch ein wenig zu schnell war und man sich am Anfang zuviel zugemutet hat.


Sams Blick ist einfach genial. xD

Smile (Pt.2)

Wir schreiben den 07. Dezember und es ist 12:31 und ich habe keinerlei Motivation, meinen Essay über den Text von Kant zu schreiben, also führe ich meinen Blogpost vom letzten Mal fort.

Ich hatte mich ja gefragt, ob es nicht besser wäre, radikal ehrlich zu sein und somit nicht die Menschen anzulächeln, wie man gar nicht anlächeln will.

Notiz nebenbei: Ich sitze im 10. Stock und die komplette Stadt ist in Silent Hill – Nebel gehüllt. *-*

Wenn wir uns alle nur aus Höflichkeit anlächeln wollen, wird doch erst mal unser unser Menschenbild sowie unser Selbstbild verzerrt dargestellt. Wenn ich nicht in der Lage bin, zu erkennen, was ein echtes Lächeln ist, und welches nicht, und somit von der Grundintention eines Lächelns ausgehe (Nämlich das damit Sympathie signalisiert werden soll.), fühle ich mich gemochter, als ich eigentlich bin, obwohl ich es eigentlich nicht bin.
Ich denke, jeder kennt es aus der Schule; Person A ist total freundlich und nett zu Person B, aber Person A kann Person B an sich überhaupt nicht ab, was Person A aber nur hinter deren Rücken verbreitet. Da würde jeder sagen, dass doch solch ein Verhalten vollkommen falsch und dreist sei, oder?
Zumindest sehen wir Lügen doch als falsch an in unserer Gesellschaft und ein Lächeln, welches nicht ernst gemeint war, stimmt doch qualitativ mit einer Lüge überein, denn der Grundsatz dessen ist doch die Wahrheitsverdrehung.

Man muss die Tatsachen kennen, um sie verdrehen zu können.

Wenn man nun diese falsche Freundlichkeit auf ein Lächeln aus Höflichkeit überträgt, käme das nicht ebenfalls einer Lüge gleich? Denn grundsätzlich werden Tatsachen falsch dargestellt. Wenn ich aus Höflichkeit lächele, tue ich dies, weil ich es als richtig erachte, zu lächeln und nicht, weil mein Gefühl es sagt.
Aber wie ich schon schrieb, soll ein Lächeln Sympathie signalisieren und Sympathie ist ein Gefühl, welches man nicht mit Rationalität erzeugen kann.

Und da wir alle Lügen meist als etwas falsches betrachten, kann es doch nicht richtig sein, jemand trotz Antipathie anzulächeln.
Natürlich muss man hierbei die Situationen abwägen; z.B. stellt sich da die Frage, wie man Notlügen zu bewerten hat. Oder wäre es besser, jemanden anzulügen, der mit der Wahrheit nicht umgehen kann?
Klar, die Wahrheit kann wehtun; sehr sogar. Und da sind wir wohl an einem Punkt angelangt, wo jeder für sich selbst entscheiden muss, womit er/sie leben will.

Bezogen auf mich selbst:
Will ich meine Augen vor den Tatsachen verschließen, und mir alles schön reden, mit der Möglichkeit irgendwann zu erwachen und ganz böse auf die Nase zu fallen?
Oder will ich Wahrheiten so hinnehmen wie sie sind, lernen, damit umzugehen und das Positive aus daraus zu entnehmen?

Bezogen auf meine Umwelt:
Wie will ich mich den anderen gegenüber verhalten? Wie du mir, so ich dir? Ich denke, dass das an sich kein schlechter Ansatz ist. Denn wie könnte man nur im geringsten erwarten, man bekomme Sympathie entgegengebracht, wenn man seiner Umwelt nur Antipathie entgegenbringt? Nun, gut. Natürlich kann man das erwarten, aber ich denke, dass aus unserem gesellschaftlichen Verständnis heraus resultieren muss, dass jemand zurück gepiesackt wird, wenn er andere piesackt.
Wenn ich also andere belüge, kann ich selbst damit leben, belogen zu werden?

(Wird bei Zeiten fortgesetzt...Notizen für den nächsten Part sind schon notiert.)


Dann werde ich mal mit meinen Hausaufgaben anfangen... auch wenn ich immer noch keine Lust darauf habe, aber das ist halt solch ein Necessary Evil. oO 
An sich finde ich Immanuel Kant total interessant, aber er schreibt so dermaßen eklig... >.< Ein Satz, in einem Satz, in einem Satz, in einem Satz...
Aber ich glaube, sowas kann ich auch sehr gut... ^^' Was natürlich eher suboptimal ist.

Nun denn...einen schönen Tag euch noch. (:

Over and out.~ 

Smile

Wahrscheinlich der kürzste Post aller Zeiten:

Ich habe mich heute den ganzen Tag gefragt, ob es besser wäre, jemanden nur ein Lächeln zu schenken, wenn es ernst gemeint ist. Immer wenn ich durch die Stadt laufe oder generell mir "nur bekannten" Menschen begegne, lächeln die meisten einen nur aus Höflichkeit an.
Irgendwo las ich mal, dass nur ein echtes Lächeln einen glücklich stimmt, nicht echte Lächeln bewirken das Gegenteil.
Müsste das ganze Gegrinse dann nicht vollkommen "kontraproduktiv" sein, wenn es nicht ernst gemeint ist? Nun gut, da stellt sich die Frage, wieviele eine falsches Lächeln erkennen, obwohl ich finde, dass das nicht sonderlich schwer von einem echtem Lächeln zu unterscheiden ist. Ich persönlich finde, dass man sowas immer in den Augen erkennen kann... die Augen eines Menschen sind so vielsagen. Vielleicht kann er sie nicht so gut kontrollieren und mit ihnen lügen, weil er sie selten aktiv benutzt im Gegensatz zum Mund beispielsweise, mit dem er dann das Lächeln erzwingt?
Mir wäre es irgendwie lieber, wenn man mir mitte ins Gesicht sagt, dass man mich scheiße findet (im übertragenen Sinne ^.~) und dann wenigstens weiß, was Sache ist, anstatt nur aus Höflichkeit angegrinst zu werden. oO Und umso mehr freut man sich doch über ein echtes Lächeln, das vom Herzen kommt. (:

Wie dem auch sei... ich bin für die Ehrlichkeit, anstatt Höflichkeit. Nun gut, klar gibt es Situationen, wo man das evtl. genauer abwägen sollte, aber wenn wir alle etwas radikaler ehrlich wären, gäbe es zwar erstmal großes "Geweine", aber wäre es unterm Strich nicht besser für uns?

(Wird bei Zeiten fortgeführt.)

Over and out.~
Sakura

*hust* Da ist der Post länger geworden, als geplant. *hust* Wollte eig. nur eine Frage stellen. xD *hust*