Alice: Madness Returns - 38 -

ACHTUNG: Bitte erst lesen, wenn ihr das Spiel schon gespielt habt, oder Let's Play Alice: Madness Returns - 38 - gesehen habt! 



Leider bin ich in diesem Video kaum auf die langen Cutscenes eingegangen, weil das so viel an Input war, dass ich einfach nur sprachlos war und irgendwie nicht direkt über das nachdenken konnte, was passiert ist.
Ich denke, es ist am sinnvollsten meine Gedanken dazu hier aufzuschreiben. Würde ich sie in der 39. Folge äußern, wäre das evtl. ein wenig verwirrend, da die Kommentare dann nicht mehr viel mit dem aktuellen Spielgeschehen zu tun hätten.


Erst einmal möchte ich noch zu dem Queensland-Level sagen, dass ich es total genial fand, dass es dort so viele Erinnerungen zu finden gab. Ich glaube, dass dieses Gebiet als direkte Verbindung zur Wahrheit und Alice' wahrem Ich dient, weshalb sie dort zu so vielen Erinnerungen den Zugang hatte.
Dass die Königin Alice war, nur als Kind, fand ich auch total genial. Da musste ich sehr an 'Letter from the lost days' von Akira Yamaoka denken.

Die Szenen in der Anstalt fand ich extremst heftig und zugleich unfassbar surreal, weil sich sofort nachdem die Ärzte verschwanden, sich die Realität mit dem Wunderland vermischte; und zwar direkt in dem Moment, als sie die Zelle verließ, denn ich denke nicht, dass Radcliffe sie einfach so freigelassen hätte. Abgesehen davon wirkten die fliegenden Gegenstände in der nebengelegenen Zelle doch sehr dem Wunderland zugehörig.
Ferner fand ich es extremst heftig wie Radcliffe und die Schwester auf Alice einredeten. Es war einfach nur grausam wie die Schwester Alice mit Absicht an das Feuer erinnerte und wie beide ihr immer mehr Schuld einredeten, obwohl sie eigentlich Alice helfen sollten.
Dann hatte ich es so verstanden, dass Rutland für den Zug verantwortlich ist bzw. glaube ich, dass er das sogar in diesem Video sagte. Ich vermute, dass der Zug für die Fremdeinwirkungen und Beeinflussungen steht. Sie hätte sich all dem hingeben können, aber 'sie ist nicht auf den Zug gesprungen'. Alice will sich dem nicht weiter unterwerfen und die Wahrheit ans Licht bringen. Evtl. ist deshalb für sie der Zug abgefahren und zerstört alles.
Das Wunderland zeigt Alice' Unterbewusstsein, wenn auch verzerrt und sehr symbolhaft, weil es schwierig ist, sich allen Tatsachen direkt zu stellen und der Zug hat zerstört das Positive in ihr.
Und das Widerliche an der ganzen Sache ist, dass Alice total zwischen den Stühlen sitzt - im wahrsten Sinne des Wortes. Nur dass sie keine richtige Wahl hat. Egal in welche Richtung sie blickt, bekommt sie eigentlich nur Vorwürfe, sodass auch von Außen nichts Positives an sie gelangen kann. Sie wird praktisch für das Leid aller verantwortlich gemacht, weshalb ihr Wunderland natürlich vollkommen instabil sein muss, wenn sich da kaum/kein Selbstbewusstsein aufbauen kann.
Dann die Misshandlungen in der Anstalt; an ihre wurdern Behandlungen durchgeführt, für die es keine Begründungen gab. Ja, es wirkte nahezu so, als hätten alle Spaß daran, Alice zu quälen!
Was mich jedoch verwirrte, war der Bohrer auf ihrem Kopf; man konnte gar keine Verletzung sehen, weshalb das ganze vielleicht nur symbolisch zu verstehen war - das Negative wird ihr schmerzhaft in den Kopf gebohrt. Was mich ebenfalls verwirrte, war, dass der Aderlass mithilfe von Blutegel vollzogen wurde. Ich kannte es immer so, dass man den Patienten in die Haut schnitt... aber auch hier hätte man wieder das Bild, dass von außen etwas in sie eindringt, doch in diesem Falle ihr etwas nimmt und zwar das Blut. Und das Blut ist das Elixier des Lebens, sodass ihr praktisch die Lebensfähigkeit genommen wird.
Ich fand es auch sehr bemerkenswert, wie sich während der Londonpassage die Umgebung immer mehr in ein schwarz-weiß-But-Szenario entwickelte; dieses Schwarz-Weiß denken, dass sie an allem Schuld sein muss und dass es keinen anderen Weg gibt. Es war schon sehr extrem zu sehen, wie sich alles immer mehr in die Hysterie entwickelte.

Als wir dann draußen im Wald waren, musste ich sehr an The Path denken. Sobald man sich immer mehr vom Weg entfernte, verschwamm alles und man sah gar nicht mehr, wo man hinging. Ich habe mich auch total schnell im Nebel verlaufen.
Alice sieht nicht mehr klar und sobald sie von dem vorgegebenen Weg abkommt, ist sie praktisch verloren und der einzige Weg, den es gibt, führt sie zu ihrem brennenden Haus.
Ich gehe davon aus, dass es der von ihr vorgegebene Weg ist, weil dieser zu dem brennenden Haus führt und wenn sie von diesem Weg abkommt, würde es sie ins Nichts führen - doch muss sie zurück zur Wahrheit, um vollkommen gesunden zu können.


Das waren erstmal meine Gedanken zu diesem Abschnitt, die ich leider nicht in dem Video nannte. Generell ist es teilweise echt ziemlich schwer, wirklich alle Gedanken klar und deutlich im Video direkt loszuwerden, weil der audiovisuelle Input neben dem inhaltlichen so viel auf einmal ist, dass es einfacher ist, erstmal auf das offensichtliche einzugehen.
Wenn ich die Videos selbst nochmal sehe, während ich sie schneide, bedaure ich es sehr oft, vieles gar nicht gesagt zu haben, aber ich kann auch nicht einfach stehen bleiben, nichts sagen und nachdenken und dann euch darlegen, was ich nun gedacht habe. Abgesehen davon solltet ihr gemerkt haben, wie verplant ich teilweise sein kann...
Weichreite und so...
Ich hoffe, ihr habt ein wenig Verständnis dafür. x3

Over and out.~

Kommentare:

  1. Ich werde mal einen Kommentar schreiben,auch wenn ich Folge 38 noch nicht gesehen habe,aber da ich den Ablauf des Spiels schon kenne bitte ich einfach mal darüber hinwegzusehen *g*

    Zu der Gestalt der Königin:
    Ich würde eher sagen das die Königin die Gestalt Lizzies - Alice´s Schwester - angenommen hat,da sie ihr ähnlich sieht,aber zum Beispiel eine andere Frisur hat,und hat nicht die Raupe davon gesprochen das die Königin jemand wäre den sie einst sehr geliebt hat? Ich denke so wie die Königin für die Wahrheit und ihr selbst,sowie ihren Selbsthass stand,steht sie nun eben für die verdrängte Wahrheit von Alice in Gestalt ihrer Schwester die den entscheidenden Hinweis gibt. Das würde auch passen,denn "der Königin muss man gehorchen,in jeder Gestalt."Sie ist die Wahrheit und die Königin über Alice Wunderland,die Wahrheit sozusagen,der Alice ins Gesicht schauen muss,ihr gehorchen muss.
    Und da würde es auch sehr schön sympolisch passen das die Königin Alice verschlingt,sie muss sozusagen tiefer in sich selbst,in die Wahrheit eindringen.

    Ich denke der Weg in der Irrenanstalt war wohl eine der Szenen in denen die Macher den schwarzen Humor stark in Szene setzen wollten.
    Schon der Arzt wie die Schwester die Alice fertig machen wollen und sie schon aufgegeben haben,oder nur quälen wollen.
    Die Wunden am Kopf können schon sein,vielleicht sind eben die Haare darüber gewachsen.
    Wie die gesichtlose Schwester schon sagte,der Arzt ist mit dem Latein am Ende und die Blutegel brauchen eben auch Arbeit.
    Hier war auch ein schöner Bezug zwischen Real und Wunderland,an der Decke das Wunderland und unten auf dem Boden die "reale" Welt.

    Die Gespräche mit den anderen Charakteren,das hast du schon wunderbar beschrieben,allerdings gab es schon Tipps auf die Ursache des ganzen Übels,mehrmals schon,die will ich aber keinesfalls nennen wegen Spoilergefahr.
    Die Königin hatte recht "Wer profitiert von ihrem Vergessen?"
    Das alle Personen rund um Alice sie nur mit Vorwürfen bombadieren...mehr als wahr,ich finde auch den starren Blick von Alice währendessen genial gemacht.
    Der Abschnitt mit dem Nebel würde ich so interpretieren das nur ein schwaches Licht in all dem konfusen Nebel brennt,nur noch ein schwaches Licht leitet sie zur Wahrheit,rundherum um sie wartet nur das Vergessen,und als sie im brennenden Haus ankommt kommt sie zum Ort des Verbrechens,dem Ort an dem die Wahrheit wartet,das Reich des neuen Bösen,das Puppenhaus,in dem sie auch nicht mehr als eine Puppe zu sein scheint.

    Zu dem Zug,ich denke der Zug ist einmal ihr Schutz gewesen glaube ich,wenn er früher von der Kuh gesteuert wurde,nun will er alles von ihrer Persönlichkeit zu zerstören,sie wird offensichtlich manipuliert würde ich mal sagen,allerdings sind das alles wie immer Annahmen.

    PS:Mit den Behandlungen im Irrenhaus,das war früher nicht unüblich.Aderlass wurde bei jeglicher Krankheit oft erteilt.
    Das mit dem Bohren war ebenfalls nicht unüblich,schau dir bei der Gelegenheit einfach "From Hell" an,da machen sie das gleiche Verfahren,nur mit einem Hammer und einem Pickel,da hat man früher auch in die Augenwinkel gestochen.

    ~Kai Kreon~

    AntwortenLöschen
  2. Das Verfahren mit dem Eispickel wat definitiv die Lobotomie und das kann bei Alice nicht angewandt worden sein.
    Als man durch die Augenhöhle stach, wurden Teile des Vorderhirns zerstört; ich weiß nicht, ob man im 19 Jhd sich schon nur auf die Weiße Substanz konzentrierte. Aber nach diesem Eingriff waren Menschen nicht mehr in der Lage zu träumen, aber ich bin mir ziemlich sicher, dass die Träume essenziell wichtig sind für Alice, damit sie ihr Wunderland aufleben lassen kann.
    Genau deshalb verstehe ich nicht, was das Bohren in den Kopf sollte bzw. war mir das gänzlich unbekannt..
    Und ich denke, falls man ihr in den Kopf tatsächlich gebohrt hat, geschah das, bevor sie wieder in die Anstalt kam, aber als ich durch die Gänge lief, konnte ich ja problemlos auf ihren Kopf gucken, wo aber nichts zu sehen war.

    Dass der Zug von der Kuh gesteuert wurde, daran habe ich gar nicht mehr gedacht...danke!

    Zu der Königin; ich habe zwar grad kein Bild hier, doch sah sie für mich viel mehr nach der jungen Alice als nach Lizzie aus.

    AntwortenLöschen
  3. Mit der Lobotomie wirst du wohl sicher recht haben. *g*
    Dann frage ich mich allerdings wieso sie das in Silent Hill 5 mit Alex vorhatten..naja anderes Thema.

    Ich denke man kann viel darüber spekulieren warum gebohrt wurde,ich habe das schon mal gesehen.
    Also erstens mal sollte es böse Geister vertreiben und mehr Platz im Kopf schaffen,und man glaube damals an einen sogenannten "Narrenstein" Im Kopf,sagt die Schwester ja auch.."Stein des Wahnsinns"
    Ich denke nicht das die Personen um Alice viel Wert auf deren Wunderland legten,niemand.
    Als sie durch die anstalt lief kann zeitlich sehr verschieden sein,da sie Szene allgemein ziemlich surreal ist,kann das Bohren davor oder danach passiert sein.

    Bei Gelegenheit Englisch synchronisation nochmal anschauen,die ist um sovieles besser ;)

    ~Kai Kreon~

    AntwortenLöschen
  4. Also wenn ich mich recht entsinne ist das Bohren im Kopf vorgenommen worden, weil die Ärzte damals gedacht haben dass das Gehirn derartig angeschwollen sein muss, dass der Patient durch den Druck irre wurde. Ist natürlich Schwachsinn, aber so war es eben damals. Und nein, eine Lobotomie wurde defintiv nicht vorgenommen. Alice wäre nicht so wie sie eben im Spiel ist wenn sie lobotomisiert worden wäre.

    Und bei der Königin bin ich mir nicht sicher. Auf der einen Seite schaut sie nach einer kindlichen Alice aus, auf der anderen Seite ist Lizzie defintiv auch sehr passend für die Rolle im symbolische Sinne. Ich weiß leider nicht mehr wie die Szene im Zug mit der Königin wär, könnte aber sein das Alice sie mit Lizzie angesprochen, weiß ich nicht mehr genau.

    Aufjedenfall ist das Puppenhaus ja das letzte themenbasierte Level. Wie ich ja schon bei den youtube Kommentaren angemerkt hab, geht es dabei um Sexualität, Misshandlung und Weiblichkeit. Überall sind diese kleinen Zeichen. Kusslippen auf Würfeln, Blut auf einem Puppenbett, eine Riesenpuppe dessen Schritt sich öffnet etc.

    Ohne irgendetwas zu spoilern...

    Alice scheint der Wahrheit so nahe zu sein, dass sie spürt das etwas geschehen sein muss das unweigerlich mit Misshandlung zu tun hat. Besonders wegen der Sache mit Lizzie, aber ich glaube sie erinnert sich auch noch daran das mit ihr auch etwas passiert ist wenn mich nicht alles täuscht.

    Aber genau deswegen find ich das Puppenhaus mit am besten. Es ist nicht zu offensiv und eindeutig. Es wirkt quasi als ob das Thema Sex sich in ihre kindliche/reine Welt gemischt hat. Und das bringt Verderben.

    Soviel von meiner Seite....

    AntwortenLöschen
  5. Ich stimme erstmal vollkommen dem Fakt zu, dass
    ich sprachlos war, nachdem ich Part 38 gesehen habe. Bei denersten Teilen hatte ich eigentlich meiner Freundin angeboten, dass wir das Spiel zusammen spielen und das es sich um eine kleine verrückte Welt handelt die an Alice im Wunderland angelehnt sei. Jetzt überlege ich ob ich sie wieder von dem Gedanke abbringe xD glaube das würde sie nicht durchhalten ^^

    Jetzt zum Spiel ansich.
    Viele bemängeln die wenige Grausamkeit und die
    grafische Umsetzung der ekelhaften Szenen im Spiel.
    Ich denke man sollte Grafiken nicht vergleichen,
    da die Softwareentwickler meistens einer Engine
    treu bleiben. So bleiben zum Beispiel alle Valve
    Spiele (Half Life 2, CSS etc) der Source Engine treu. Und daher kann man auch von neueren Spielen nicht immer eine perfekte, lebensgetreue Darstellung verlangen, nur weil Spiele davor eine bessere Grafik hatten. Deshalb sieht das Spiel auch ansich nicht zuuu grausam aus, schon sehr ekelhaft, trotzdem eher Comic artig. Aber die Tatsache, dass die Geschichte so unglaublich schrecklich ist, macht das Spiel echt Grausam!

    Den Spruch, den du nicht richtig hören konntest, gibt für mich aufschluss auf die Königin.Es ging um zwei Teile einer Seele und ich denke das Alice einfach nur hin- und hergerissen ist.Vielleicht hat sie eine kleine Schizophrenie. Außgelöst durch ihren Psychater,
    er wollte sie vergessen lassen bzw hat ihr eine andere Geschichte eingeredet. Ich glaube das Alice von Anfang an wusste wer es war, nur haben ihr alle etwas anderes eingeredet. Da ein kleines Mädchen noch etwas leichtgläubiger ist, kann es sein, dass sie die Wahrheit einfach verdrängt hat. Das Wunderland und alles was es beherbergt ist ja alles Alice. Ich denke Alice versucht gegen sich selbst zu kämpfen, bzw gegen die Barriere die ihre Erinnerungen blockieren. Die Barriere zu ihrem Herzen, wo sich wahrscheinlich dann auch die Quelle ihrer
    Erinnerungen befindet. Und da sie nun die Königin(Barriere)geschwächt hat, kommt sie nun rasand den Tatsachen näher.

    Man hat auch schon in einigen Gedankenfetzen mitbekommen, wer es sein könnte und was er/sie (?) gemacht haben. Ich hab eine Ahnung aber dieses Spiel kann sich ja noch drehen.
    Und ich möchte auf keinen Fall etwas verraten, zumal ich das garnicht kann, weil ich selbst erst dort bin. Ich hab mich während Part 37 schnell mal belesen, was so mit Waisenkindern in der Zeit geschehen mag (hatte ich auch glaub unter Part 37 gepostet).Also der Vater bestimmt ein Vormund, der sich nach dem Tod
    der Eltern um das/die kind/er kümmern sollte. Dafür würde diePerson einen Teil des Erbes bekommen. Da ich denke das ALice'
    Vater noch keinen Vormund bestimmt hatte, kann ich mir vorstellen, dass sich ihre Ärzte als enge Vertraute und sozusagen auch am besten bescheid wissende, sich als Vormund angeboten
    haben bzw. direkt als Vormund erwählt wurden und damit auch an einen Teil des Erbes kommen.

    Und das mit dem Loch in den Kopfbohren war wirklich eine übliche Methode um "Platz" für das Gehirn zu schaffen.Da stimm ich Donnie also zu ;)Und deshalb hat Alice ihre Haaare verloren =( die waren sooo schön *.*

    Meine Gedanken zu dem Thema. Und ich muss jetzt erstmal raus in die Sonne. Gute Laune tanken, dass thema macht einen schon irgenwie mit fertig, wenn man so daran denkt, was einem
    kleinem Mädchen in dieser Welt alles passieren kann.
    Schrecklich...
    Vielleicht jetzt nur ein Spiel, aber ich denke, dass es ähnliche Schicksale auf der Welt gibt.
    -.- =(
    Und jetzt denkt meine Mutter auch noch ich bin durchgeknallt xD Ich habe ihr von dem Spiel son bischen was erzählt. Also kurz die Storyline und die brisanten Ereignisse. Und als ich fertig war mit meinem "kleinen Vortrag" meinte sie nur:
    "Willst du dich hinlegen? Soll ich dir einen Tee bringen?"..."Ich glaube die Arbeit in dem Seifenwerk tut dir nicht gut"
    xD

    ok, also soweit von mir ;D

    AntwortenLöschen