Special Thanks No. 14



Rabenschwarz so war ihr Haar
ihre Augen glänzten voller Feuer
das ihr so tragisch im vergangenen Jahr
alles nahm was ihr war lieb und teuer

Tief ins Herz stach es sie
verwundet hat sie es nie,trotz all der Narben
denn darunter saß grausamer Schmerz geheim
durch den auch ganze Welten starben

Doch sie konnte sich noch daran entsinnen
an einen Ort den sie mit ihrer Kindheit verband
vielleicht könnte sie dort etwas von sich zurückgewinnen
an dem Ort,an dem sie etwas Frieden fand

Im Schatten unter ihrem Kirschblütenbaum
das Wunderland in dem sie mit ihrer Schwester wohnte
und sie erinnerte sich an ihren vergessenen Traum
und daran,das es sich für jeden Traum...zu kämpfen lohnte

So kehrte sie in ihre Welt zurück
sie kämpfte mit sich selbst und mit der Vergangenheit
und fand sich wieder, Stück für Stück
nach all der vergessenen Zeit in ihrer geschaffenen Ewigkeit

Als alle geheimen Türen aufgeschlossen
sie mit ihrer Vergangenheit endlich abgeschlossen
war es für sie Zeit der Realität den Rücken zu kehren,endlich zu gehen
und ein niemand mehr....hat sie je wieder gesehen

Und so wünscht man sich nur zu gerne
sie hätte für ein paar Stunden
in all der weiten träumerischen Ferne
ein bisschen Frieden,..ihr Heim...gefunden...

So ist sie vor der Welt geflohen
tief in sich hinein,in ihren Traum
verborgen im Schatten vom hohen
alten...Kirschblütenbaum




Tausend Dank an Kai für dieses unglaublich wundervolle Gedicht! *-*

Kommentare:

  1. Die Dynamik ist wunderbar. Jeder Vers so schön in sich abgeschlossen. Toll.

    AntwortenLöschen
  2. Ein wirklich sehr schönes Gedicht, sehr fließend :)
    Stimmt mich aber ein bisschen melancholisch, Zeit für Musik :}

    AntwortenLöschen
  3. richtig schön :) ein lob an den autor :)

    AntwortenLöschen