Was ich jetzt doch mal loswerden muss...

Ob sich jetzt die RTL/gamescom-Sache wieder im Sande verläuft?
Für Rainer Schauder ist die Sache wohl abgeschlossen; er habe wohl alles erreicht, was er wollte und  zwar, dass wir auf uns aufmerksam gemacht und uns beschwert haben.
Wenn das das Ziel war, finde ich es irgendwie ziemlich schade.
Das Hauptproblem ist nicht, dass RTL abermals Lügen und Vorurteile verbreitet und damit eine sehr große Menschengruppe mit ihre Beitrag angriff - es geht doch auch darum, dass jegliche Richtigstellungen unsererseits einfach wieder verschwinden mussten und RTL selbst nicht wirklich dafür gerade stehen musste!
Giga musste ihren Bericht löschen und zensieren, obwohl sie gegen keine Rechte verstoßen haben - was sie taten, fiel unter das Zitatrecht. Zumal...wie war das mit der Pressefreiheit?
Pressefreiheit, die uns wohl nicht zugestande wird, oder sofort im Keime erstickt wird.
Was soll das?! Die NLM geht gegen Schleichwerbung vor, aber wenn sich eine große Masse von Menschen in ihrer Menschenwürde angegegriffen fühlt, ist es in Ordnung?
Der Beitrag von RTL war kein bisschen humorös - ihre 'Entschuldigung' dagegen war der reinste Witz! Aber ich finde, Barlow hat das wirklich sehr schön zusammengefasst:






Es kann doch nicht sein, dass Institutionen, die viel Geld haben, machen können, was sie wollen! Wir haben auch Rechte, die wohl aber erst zum Tragen kommen, wenn wir erst in großen Massen darauf aufmerksam machen! Genau deshalb unterstütze ich auch das Vorgehen gegen RTL so sehr, weil ich eigentlich damit das Ziel verfolge, den Menschen zu zeigen, was RTL tatsächlich für Absichten hat, sodass die Menschen aufhören, diesen Sender zu gucken und mehr von ihren Rechten gebrauch machen! Klar, eigentlich ist es ganz einfach: RTL nicht mehr gucken.
Alle meinten auch, dass die Demos gegen Atomstrom eh nichts nützen - dabei müsste man kollektiv einfach keinen Atomstrom mehr beziehen, um der Atomlobby die Lebensgrundlage zu nehmen und gleichzeitig informieren, warum man keinen Atomstrom benutzen sollte und das Alternativen genauso gut funktionieren!
Wir müssen RTL nicht hacken oder nun überall propagieren "Scheiß RTL, fick dich!", auch wenn ich Hackeraktionen begrüßen würde: RTL hacken und das Sendeprogramm einfach mal derartig manipulieren, dass Sendungen gezeigt werden, die das Volk mal wirklich aufklären.
Für mich geht es um Aufklärung und das daraus resultierende Handeln und nicht um Beleidigungen; das sind eh die Argumente derer, die Unrecht haben (Jean-Jacques Rousseau)!
Und ich seh es nicht ein, dass auf 'dem kleinen Mann' rumgehackt wird und er seine Rechte nicht nutzen darf, weshalb wir weiterhin kollektiv dagegen vorgehen müssen und nicht klein bei geben sollten, egal was kommt!
Wir haben das Recht, das Volk mit der Wahrheit zu konfrontieren und dabei die Lügen zu zitieren, um unsere Aussagen zu belegen! Wir haben das Recht auf die Unversehrtheit unserer Menschenwürde, also lasst uns verdammt nochmal darum kämpfen!

Kommentare:

  1. Ganz meine Meinung.
    Bei so einer drittelherzigen Entschuldigung dieses Senders darf es nicht bleiben, der Stein ist schon ins Rollen gebracht worden und man muss nun das "größere" Ziel verfolgen! :)

    AntwortenLöschen
  2. Obwohl ich selber keinen Fernseher habe habe ich die Sendung auf RTL zufällig bei einem Freund gesehen und sofort gedacht WTF! Selber sind wir als Veranstalter auf den Messen (WordCyberGames etc.) und wissen, dass wenn wir schon über Klischees reden die Messe Hostessen mal ganz schnell ihren Mund halten sollten. Wenn man überhaupt jemanden über einen Kamm Scheren kann, dann sie trulla die RTL sich da eingekauft hat.

    AntwortenLöschen