Ein Wochenende in meinem Leben.

Es ist nicht so, als würden sie alle so aussehen; manchmal gammel ich am liebsten auch nur im Bett rum, und lese die Bücher, die mir in die Hände fallen oder schau mir eine Serie komplett an, wie z.B. Six Feet Under. Gut, diese Serie habe ich nicht an einem Wochenende geguckt, weil sie einfach zu umfangreich ist, aber halt so in etwa. Ihr wisst, was ich meine.

Jedenfalls musste ich Samstag um 4Uhr aufstehen, weil ich in ein kleines Kuhkaff – eigentlich ein Kurort – gefahren bin, um mir eine potenzielle Ausbildungsstelle anzuschauen. Da ich dauernd gefragt werde, was ich nach dem Studium machen will:
Ich will mein Studium in spätestens einem Jahr abbrechen und dann eine Ausbildung im Bereich der Logopädie machen. Zwar bringt mir Philosophie sehr viel Spaß, aber ich habe im Nebenfach leider weder Germanistik noch Erziehungswissenschaften wählen können, weil mein Abi zu schlecht war.
Also kümmert euch um einen guten Abschluss, damit euch später alle Türen offen stehen! Man kann nie wissen, was man später machen will.
Ich wusste nach dem Abi auch noch nicht, wo es hingehen sollte, weshalb ich mir dachte „Hey, studiere Philosophie, um ein wenig deinen Horizont zu erweitern und um ganz viele open-mindete Menschen kennenzulernen!“
Aber ich weiß nun, wo es hingehen soll und ich weiß nicht, warum ich noch länger warten sollte mit der Ausbildung, wenn sich dieser Weg richtig anfühlt. Es bleibt halt nur noch die Frage, wo ich die Ausbildung machen werde.
Die Schule, die ich mir angeschaut habe, war total schön. Alles war so liebevoll eingerichtet; ich habe mich wie in meiner Grundschule gefühlt – selbst ein Regal für die Klassenbücher hatten sie dort! (Wann habe ich das letzte Mal ein Klassenbuch in der Hand gehalten? Vor 5 Jahren?!) Auch das Konzept, dass die innere (Atmung) und äußere Bewegung in Einklang gebracht werden soll, fand ich total interessant!
Nach der Besichtigung habe ich ein paar Freunde getroffen; vor allem hatte ich mich auf einen Freund gefreut, weil ich ihn seit zwei Jahren nicht mehr gesehen habe, aber all unsere Insider waren noch da und es war einfach nur geil, draußen zu sitzen, zu quatschen und darüber zu rätseln, warum die Kinder vor uns so ein seltsames Spiel gespielt haben, das keinen Sinn ergab. Dann war noch eine Freundin dabei, mit der ich an To Write Love On Her Arms arbeite; diesbzgl. habe ich nun auch noch sooo viele Idee für das Video und...hach, ja. Einfach nur schön.

Uuuuh, der Zug fährt los. Ich sitze grad in der Bahn, tippe das hier schon mal ab und höre im Hintergrund den Literal Assassin's Creed Revelations Trailer – irgendwie geht der mir nicht mehr aus dem Kopf.

Jedenfalls war es einfach nur wundervoll die Leute alle mal wiederzusehen. Und heute war ich im Studio mit meiner Gesangslehrerin, weil wir was aufnehmen wollten, haben aber den Plan komplett über Board geworfen und werden nun was anderes machen. Am meisten freue ich mich schon darauf, wenn wir Room of Angel aus Silent Hill: The Room machen werden. Dann setze ich mich auch mal wieder richtig ernsthaft an das Klavier; mal schauen, wie es läuft. Das letzte Lied, wo ich mich selbst begleitet habe, war I'm With You von Avril Lavigne... hach ja, Avril war ja auch so eine Heldin meiner Kindheit, aber mittlerweile mag ich ihre Musik nicht mehr so. Sie klingt mir irgendwie zu poppig...weniger natürlich. Ich weiß auch nicht.
Oh, und sie, meine Lehrerin, hat sich total über das Bento gefreut. :D Und sie kann nun bestätigen – meine Mutter macht die geilsten Frühlingsrollen, die es gibt.





Dann gab es ja schon diverse Anfragen, ob ich nicht mal ein Zuschauertreffen machen will. Es wird nächstes Jahr auf jeden Fall eins geben. Geplant sind aber mehrere, in verschiedenen Städten Deutschlands, da ich – sofern ich Zeit habe – mit der Band Decoy Octopus (Ja, der Name ist von Metal Gear Solid inspiriert; so wie das ganze kommende Album) auf Tour gehen werde und davor einfach die Zuschauertreffen abhalten wollte. Und wer von euch Bock hat, kann gerne mit auf das Konzert abends kommen! :D
Ihr könnt HIER ein wenig reinhören in die Musik.


Ich kann es ja kaum abwarten, bis Dead Space 2 bei mir ist; ich will dieses Spiel endlich spielen! Und ich bin so unglaublich gespannt auf Isaac. *-*
Naja, aber alles weitere kommt dann im Info-Video, das ich evtl. morgen, also Montag, machen werde. Oder Dienstag, mal schauen. Heute mache ich nichts mehr. Oh, doch! Den Nachhilfeunterricht für morgen vorbereiten. Da will mir einer noch sagen; Lehrer haben nichts zu tun. Gut, man kann es auch mit der Vorbereitung lassen, aber das erachte ich nicht als sonderlich klug – bringt dann beiden Parteien weniger Spaß und jaha: Lernen macht Spaß!

Gut, dass ich voll keine Ahnung habe, wann ich eigentlich zu hause sein soll...ich glaube, in 7 Minuten sollte der Zug angekommen sein...aber ob noch ein Bus fährt, bezweifle ich – ist halt Sonntag Abend. Aber dann laufe ich, mit Toby im Ohr.
Er soll bitte mal nach Deutschland kommen. Nerv ich eig schon mit meinem Fan-Girl-Gehabe? Falls ja... tut es mir nicht leid.

Nun gut, dann beende ich hier das Schreiben, mir kommt die Gegend irgendwie bekannt vor, auch wenn es stockduster da draußen ist. Ey, ich bin so eine Navigations-Legasthenikerin, das geht mal so rein gar nicht klar! Fragt mich niemals nach dem Weg; ich werde euch in euer Unglück stoßen.
So, nun höre ich aber auf. xD

Over and out.~

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen