Bloodcatcher

Help me see, I'm blinded by the light coming from your hapless fight
Alone against the rising tide and I am eager for some ridicule
I want to be exposed by you, now come here I have thought this through








ACHTUNG - SPOILER!
Bitte erst lesen, wenn ihr das letzte Video des Let's Plays gesehen oder das Spiel selbst gespielt habt!



Heaven knows that I have tried to escape my inner fright for you...

Und dennoch schaffte ich es nicht, sie zu retten.
Gut, ich wollte dieses Ende und ich muss sagen, dass es einfach nur grandios war. Bloodcatcher ging so fröhlich los im Klassenzimmer, die tolle Musik und dann wach ich in diesem verdammten Haus auf, wo mich ein ein irrer Mann verfolgt, was anfangs natürlich sehr bedrohlich war, aber als ich erfahren hatte, was mit Jonathan geschah, war es einfach nur furchtbar tragisch. Die ganzen Anspielungen im Haus fand ich unfassbar toll – sowieso sind die Bücher immer eins meiner Lieblingselemente in den Spielen von Suishomaru gewesen.
Dass die Antipathie ggü. Sayuku bis zum Ende bestehen bleibt, hätte ich nicht erwartet. Ich hätte gedacht, dass wir am Ende in einen Zwiespalt kommen werden, sodass wir nicht wissen, ob wir sie hassen oder lieben sollten, aber was dannn tatsächlich geschah, war für mich einfach nur ein Schlag ins Gesicht. Während des Spielens hatte ich mir nichts dabei gedacht, Chris und Jan zurückzulassen. Ich fragte mich zuerst, warum mich meine Freunde nur so im Stich lassen konnten, bis ich realisierte, dass das alles vollkommen verdient war. Als Herr Clarkson mir dann auch noch sagte, dass sie nur dem Blutfängerkult beigetreten sind, weil ich sie zurück lies, tat echt weh. Der grandiose Song Underground Lova war da praktisch das Salz in der Wunde und im perfekten Augenblick eingesetzt. Ich wollte während den Credits zuerst weinen, doch da mir klar war, dass es meine eigene Schuld war, sah ich dabei irgendwie keinen Grund.

Es hat mich äußerst überrascht, dass dieses Spiel mir trotz dieser Grafik so viele Emotionen vermitteln könnte... ich hatte total viel Spaß, hatte Angst, musste an diversen Stellen fast weinen.
Die kleinen Schockmomente kamen echt verdammt gut. Ich weiß noch, wie im Flur einmal einfach Jonathan auftauchte; er war zwar nur als kleinen Sprite zu sehen, aber es hat mir echt eine unfassbare Angst eingejagt.
Die Musik wurde immer so grandios benutzt und hat alles perfekt untermalt. Auch die Ideen für die Bosskämpfe waren wirklich total toll, auch wenn ich selbst erhebliche Probleme damit hatte, weil ich in solchen Spielen irgendwie immer furchtbar ungeschickt bin.
Manche schrieben, man hätte die Umgebung schöner gestalten können, aber für ein ungeübtes Auge wie mich, fand ich es wirklich schön.
Die Artworks von Terra sind so verdammt gut geworden; unsere Avatare waren richtig klasse und auch die Rahmen für die Videos, die ich benutzen konnte, fand ich einfach nur toll!
Ich kann immer noch nicht realisieren, was für ein tolles Spiel ich da gespielt und möchte nochmal hier meine größte Achtung und mein herzlichstes Lob an Suishomaru aussprechen, dass er innerhalb eines Monats so ein tolles Spiel geschaffen hat!

Der zweite Teil ist in Arbeit, es wird komplett anders als der erste Teil, aber ich bin mir schon sehr sicher, dass jener episch wird. Ich glaube, ich habe mich noch nie so sehr auf ein Spiel gefreut wie auf den zweiten Teil von Bloodcatcher und ich hoffe, dass ihr auch dabei sein werdet!

Was gefiel euch an dem Spiel? Was würdet ihr euch für den zweiten Teil wünschen?

Kommentare:

  1. Ist auf jedenfall gelungen. 1A Arbeit und Coding von den Codern. Design und das gesamte Content sind wunderbar gelungen. Sayuku ist ein sehr schönes animiertes Bild. Gefällt mir auch. Und ein riesen Dank an dich Sakura für das Testen des Spiels. Mir hat es persönlich Spaß gemacht dir dabei zuzuschauen, wobei du ziemlich viel flamst. :-)
    Mit freundlichen Grüßen
    JJoeL5 (YouTube Name)

    AntwortenLöschen
  2. Ich fand das Spiel ebenso grandios wie du Sakura, das Ende "gefiel" mir sehr, also bezogen auf inszenierung etc, aber die mit abstand beste Szene fand ich immernoch im Herrenhaus, wo du auf dem Klavier das Stück "Sovereign" gespielt hast und der Flashback aufkam, wo alles noch heil und schön war.

    AntwortenLöschen
  3. Mir hat das Spiel sehr gut gefallen. Es hat eine schöne düstere Stimmung vermittelt, es waren einige kreative Ideen dabei und Suishomarus Anspielungen waren einfach herrlich. Zudem finde ich Spiele mit diesen Verfolgersystemen immer recht interessant. Mir würde nur ein Verbesserungsvorschlag einfallen, denn ich glaube das dem Spiel eine Art Lebensleiste ganz gut tun würde. Es braucht kein "Paniksystem" wie in Hounting Ground oder Clock Tower, doch sollte man vielleicht nicht mit einem Treffer schon sterben. Ob das technisch umsetzbar ist weiss ich jetzt aber auch nicht. Und es ist auch nur meine Meinung^^

    AntwortenLöschen
  4. Kleiner Nachtrag noch: Die Person, die mir echt am meisten Leid tat, war Jonathan, er hatte bis auf seine Tochter nichts mehr in seinem Leben, und verlor eben dies dann auch noch... und dann wurde er schamlos vom Kult ausgenutzt und machten ihm falsche Hoffnungen... Ich würde mir wünschen das er vielleicht einen weiteren Auftritt im zweiten Teil hätte, aber ich bezweifel das das passiert.

    AntwortenLöschen
  5. Ich fand das Spiel auch richtig toll, Sui hat wirklich gute Arbeit geleistet! Das Ende kam ziemlich unerwartet... ich hätte jetzt eher damit gerechnet, dass man hinterher erfährt, dass Jan und Chris umgebracht wurden, oder sowas in der Art. Dass sie und Anna sich dem Blutfänger-Kult angeschlossen haben, hätte ich echt nicht erwartet. o__O; Ist aber schon verständlich, dass man sowas tut, wenn die andere Option ein vermutlich grausamer Tod wäre... Ich wüsste jetzt auf jeden Fall verdammt gerne, was wohl im guten Ending so passiert, aber da muss ich wohl noch ein Weilchen warten, bis ich das erfahre ^__^;

    Jonathan tat mir auch sehr leid, und Fluffy auch, obwohl man von ihm im normalen Zustand ja gar nichts gesehen hat. (Es sei denn, das wäre in den versehentlich übersprungenen Szenen zu sehen gewesen.) Irgendwie echt gemein, dass der arme Hund einfach so als Versuchskaninchen missbraucht wurde, und dann als diese fiese Bestie geendet ist .___. Und zu Jonathan muss ich wohl nichts weiter sagen - seine Notizen, der Flashback am Klavier, seine leblosen Augen... einfach verdammt traurig alles ;_; Als er am Grab seiner Tochter stand, war er sogar so in seiner Trauer versunken, dass er Sabi nur nach wiederholtem Lärm machen bemerkt hat...

    Die Schockeffekte fand ich auch sehr schön eingesetzt - vor allem solche Kleinigkeiten, mit denen man einfach überhaupt nicht rechnet, sind ja besonders nett xD ...wie z.B. das Eichhörnchen, das durch die Fensterscheibe geschleudert wurde, oder die plötzlich von der Wand fallende Lampe, oder Sayukus zwar harmloses aber erschreckend plötzliches Auftauchen im Abgrund-Raum ^^;

    Was die Musik angeht, so bin ich zwar echt kein Experte, vor allem nicht für BGMs, aber mir ist zumindest nichts negativ aufgefallen und alles hat meiner Meinung nach gut gepasst. Und was Underground Lova angeht... das war ja das erste Lied, das ich jemals von Decoy Octopus gehört habe, und es hat mich echt beeindruckt! Ich fand's richtig klasse und hab am Ende auch noch ein paar Mal zurückgespult, um's nochmal zu hören *__* Hätte das jetzt echt gerne in der Sammlung und bin schon mal gespannt auf Decoy Octopus' Album ^___^

    Alles in allem fand ich Bloodcatcher sehr cool, vor allem, wenn man bedenkt in welch kurzer Zeit es entstanden ist. Also ein großes Lob an Sui, und natürlich auch an Terra für ihre wirklich hübschen Artworks~! Und auch Danke an dich, Sakura, für dieses sehr unterhaltsame LP ^___^ (Und was den zweiten Teil von Bloodcatcher angeht, so werde ich definitiv wieder dabei sein und bin auch schon ganz gespannt drauf! *___*)

    AntwortenLöschen
  6. Sehr, sehr, sehr tolles Spiel! Als erstes einmal ein riesiges Lob an Suishomaru, er hat sich da bestimmt echt mühe gegeben, was man auch gesehen hat! Und dann natürlich auch ein riesiges SUPER an Flyingterra für dieses wunderwundervolle Artwork.. HAMMER! Und dann natürlich ein riesen Lob an dich, sakura, du hast mir die letzten Tagen so unterhaltsam gestaltet hast! Danke, danke, danke! Ich kann es immernoch nicht fassen.. Die Story ist einfach so .. atemberaubend, das man es einfach nicht glauben kann.. ich meine - wer kommt schon auf die Idee? Ich geb's auch zu, ich hab geheult als ich die Scene mit Marie, Jonathan & Fluffy gesehen habe .__. Das spiel ist einfach so genial und.. mir fehlen die Worte. Danke, Tausend dank <3

    AntwortenLöschen
  7. Mir gefiel Bloodcatcher ebenfalls. Wie du bereits erwähnt hast, hat mir besonders die Harmonie zwischen Umgebung und Musik gefallen. Da ich selber sehr nahe am Wasser gebaut bin, musste ich einige Male weinen. Nie im Leben hätte ich gedacht, dass diese kleine Figürchen mir so ans Herz wachsen würden! Am Ende hab ich dann richtig losgeflennt, weil ich ebenfalls ein sooo schlechtes Gewissen hatte, aber auch irgendwie Mitleid mit Sayuku, immerhin war sie eindeutig dem Wahnsinn erlegen. Auch ich genoss die ganzen Anspielungen sehr, immerhin schaue ich Sui's und deine LPs schon seit einem Jahr und kannte so einige Anspielungen. Ich finde es echt bewundernd wie Sui dich so gut dargestellt hat, teilweise hast du ja etwas gesagt und dein Charakter, also quasi du selber, hat dann das selbe auch gesagt! Ein weiteres schöne Element fand ich die Umgebung und auch die wechselenden Aufgaben, sowohl bei den Bosskämpfen, als auch bei den "Rätsel". Diese wiederum waren auch sehr angenehm, nicht zu schwer, aber nicht zu leicht. Mann musste schon ziemlich nachdenken, besonders bei den Rätseln im Schloss, ich hab immer noch keine Ahnung wie du auf die Lösung des einen Rätsels gekommen bist! Zu den Rätseln hab ich jedoch einen kleinen Kritikpunkt: Die Kisten! Ich weiß jetzt nicht ob sich das so programmieren lässt, aber ich fände es besser, wenn man die Kisten nicht jedesmal verschieben müsste, wenn man in den Raum kommt, dass kann ja besonders bei der einen Verfolgungsszene mit Sayuku zum Tod führen. Auch find ich teilweise den Schwierigkeitsgrad etwas hoch, aber das kann eigentlich auch so bleiben. Zu den Artworks: Ein sehr großes Lob an Terra! Mir gefielen wirklich alle Bilder, besonders jedoch das Thumbnail und der Titelscreen (diese Masken sind einfach nur toll<3). Auch war das Menü sehr einfach und nicht kompliziert. Jedoch hätte es ruhig ein Inventar geben können, ich weiß das wäre mehr Arbeit gewesen, aber ich hätte es schön gefunden, einfach nur damit wir mal sehen können, wie die Chouslfigur aussieht und solche Sachen! Zu dem Menü hätte auch noch eine kleine Bitte. Ein Kumpel von mir aus England, hat ein Fan Art von mir zum Spiel gesehen und hat mich gefragt, ob es das auch auf Englisch gebe. Dies ist ja soweit ich weiß nicht so, ich fände es schön wenn es den 2. Teil auch auf Englisch geben würde. Aber vielleicht gibt es ja noch einen der so lieb wäre und es auf Englisch umprogrammieren würde. Insgesamt ein tolles Spiel (Ich wette ich habe jetzt noch 1000 Sachen vergessen, die ich schreiben wollte .-.). Großes Lob an Sui und auch an dich Sakura für die tollen Reaktionen und auch Kommentare.

    AntwortenLöschen
  8. Ich war auch total überrascht, doch was ich komisch fand, du hast Anna doch gerettet, es wäre auch nicht schlecht gewesen wenn sie dich am Ende wo du in diesem Kerker warst, gerettet hätte. Und wow, in einem Monat wurde so ein fantastisches Spiel erschaffen? Es ist total gut geworden. Wir haben uns alle in diese Geschichte hineinversetzen können und konnten Jonathan verstehen, wir hatten einen mittelmäßigen Hass auf Sayuku und hatten Mitleid mit Jonathan, Marie und teilweise auch mit Fluffy. Ein unfassbar großes Lob an alle die an dem Spiel gearbeitet haben, es ist wirklich sehr toll geworden! Ich frage mich nur, ob es das gleiche Ending auch gäbe, wenn du Anna nicht mit genommen hättest. Ich spiel das Spiel dann auch selber und versuche das gute Ende zu bekommen :)

    AntwortenLöschen
  9. Ich halts mal kurz und schmerzlos:
    Das Spiel an sich.... vom Aufbau und dem Coding sowie den Grafiken. Wunderwunderschön.
    Allerdings hätte ich mir die ein oder andere Wende in den Story erhofft oder diese ein bisschen tiefgründiger. Oder ist bei mir einfach nur der Funke nicht übergesprungen? Kann natürlich auch sein.

    Was mir allerdings aufgefallen ist, ist die Tatsache das die Facesets immer die Gleichen waren. Finde ich schade zumal doch andere RPG Maker Spiele zeigen, dass es ohne Probleme möglich wäre, noch andere Mimiken einzubinden.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Chris wollte nur gleichbleibende Gesichter haben, weil es sonst für Terra zu viel Arbeit gewesen wäre, das alles in diesem einen Monat fertig zu stellen; das wird im nächsten Teil anders sein.

      Löschen
  10. Also Bloodcatcher ist wirklich ein geniales Spiel. Die Easter Eggs sind wirklich Grandios. Die Musik einfach nur episch (und immer passend]. Das desing der kleinen Charakter Bilder waren auch sehr gelungen. Besonder gelungen war das Klavier Stück wo man in die Vergangenheit von Jonephan sehen konnte. SO bekamm man i-wie Verständnis für seine Morde. Ich würde nur eines bemängeln: Man ist nach einem treffer Tod! Es würde dieses Spiel zwar um einiges erleichtern aber so eine lebensanzeige wär wirklich nett ^^, so kann man vllt. auch die Endgegner um einiges innovativer machen und diese auch etwas stärker machen (obwohl ... die kämpfe waren schon sehr genail gamacht). Im endeffect: Das ist das geilste RPG- Maker spiel was ich je gesehen hab und freu mich schon drauf es selbst zocken zu können :D

    AntwortenLöschen